Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Material | 15 September 2008

BASF macht Übernahmeangebot für Ciba

BASF beabsichtigt die Ciba Holding, Basel/Schweiz zu übernehmen und wird dazu den Aktionären von Ciba ein öffentliches Übernahmeangebot unterbreiten. BASF wird für jede Namensaktie von Ciba CHF 50,00 in bar bieten.
BASF und Ciba haben hierzu eine Vereinbarung getroffen. Danach unterstützt der Verwaltungsrat von Ciba das attraktive Angebot von BASF und empfiehlt den Ciba-Aktionären die Annahme. Der Angebotspreis entspricht einer Prämie von 32% auf den Schlusskurs der Ciba-Aktie am 12. September 2008 und einer Prämie von 60% auf den volumengewichteten durchschnittlichen Kurs der Ciba-Aktie der letzten 30 Tage vor Bekanntgabe des geplanten öffentlichen Übernahmeangebots. Auf Basis aller ausstehenden Ciba-Aktien und einschließlich aller Nettofinanzverbindlichkeiten und Netto-Pensionsverpflichtungen ergibt sich ein Unternehmenswert in Höhe von CHF 6,1 Milliarden (ca. 3,8 Milliarden €).

Überzeugende strategische Logik
„Mit dem Erwerb von Ciba stärken wir unser Portfolio und bauen unsere Position in der Spezialitätenchemie mit Produkten und Leistungen für eine Vielzahl von Abnehmerbranchen weiter aus, vor allem in der Kunststoff- und Lackindustrie sowie in der Wasserchemie. Im Geschäft mit Papierchemikalien intensivieren wir den dringend erforderlichen Restrukturierungsprozess und werden mit einem umfassenden Portfolio zum führenden Anbieter. Wir wachsen profitabel gemäß unserer klaren und erfolgreichen Strategie. Die Transaktion entspricht unseren Akquisitionskriterien. Wir erwarten, dass sie im zweiten Jahr positiv zum Ergebnis pro Aktie beitragen wird“, sagte Dr. Jürgen Hambrecht, Vorstandsvorsitzender der BASF SE und fügt hinzu: „Für die Aktionäre von Ciba bietet unser attraktives Barangebot die Möglichkeit, den vollen Wert ihrer Beteiligung samt einer hohen Prämie unmittelbar zu realisieren.“

„Diese Transaktion basiert auf einem fairen Preis für unsere Aktionäre, offeriert von einem bevorzugten Eigentümer, um die zunehmenden Herausforderungen unserer Industrie zu bewältigen“, sagt Ciba Verwaltungsratspräsident Dr. Armin Meyer. „Durch die Integration in den BASF-Verbund und den Zugang zur Forschungs-, Produktions- und Vermarktungsplattform von BASF werden die Ciba-Geschäfte substanziell gestärkt. Dies gilt insbesondere in den Bereichen Plastics, Coatings und Paper. BASF ist als langjähriger Kunde und Lieferant von Ciba mit unseren Mitarbeitern und unserem Geschäft bestens vertraut. Der Erwerb von Ciba durch BASF wird für den Chemie-Standort Basel, aber auch für unsere weltweiten Geschäftsaktivitäten eine langfristige Perspektive für profitables Wachstum bieten.“

Klare Vorteile im globalen Wettbewerb
Durch die Verbindung der Aktivitäten von BASF und Ciba wird BASF ihre führende Position als bevorzugter Partner der Kunststoffindustrie weiter ausbauen sowie der zweitgrößte Anbieter von Coatings-Effektstoffen werden. Im wachstumsstarken und hochprofitablen Markt für Kunststoffadditive ergänzt BASF ihr Portfolio durch wichtige Produktsegmente wie UV-Stabilisatoren und Antioxidantien. Im Bereich Coatings-Effektstoffe bietet BASF durch die Kombination mit Ciba künftig ein umfassendes Portfolio von Pigmenten, Harzen und Additiven.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.04 21:30 V8.9.2-2