Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 08 September 2008

Verteidigungssektor wird Outsourcing erhöhen?

Traditionell ist der Verteidigungssektor im Bereich Outsourcing nicht besonders aktiv. Neueste Trends auf dem Markt deuten jedoch darauf hin, dass sich dies ändern könnte.
Auf die Bereiche Verteidigung, sowie Luft- und Raumfahrt entfielen rund $2,8 Milliarden des gesamten EMS-Markts. Das US-amerikanische Marktforschungsunternehmen Technology Forecasters prognostiziert, dass dieser Wert bis 2011 auf $4,4 Milliarden ansteigen wird.

Der Unterschied zu der gewöhnlichen EMS-Outsourcing-Strategie ist, dass die Verteidigungsindustrie nicht nur an die Großen der Branche Verträge vergibt. "Unternehmen mit weniger als $200 Millionen pro Jahr tun, arbeiten für das Militär", berichtet Purchasing.com. Ein großer Teil des Outsourcings fällt dabei übrigens auf PCB-Assembly. Technology Forecasters erläutert, dass Assembly, Box build / System Sub-Assembly und Kabel-Montage am häufigsten ausgelagert werden.

Trotzdem muss festgestellt werden, dass Outsourcing in diesen Bereichen keine Geschäftsstrategie sondern vielmehr eine ‚Projektstrategie’ darstellt. Ein OEM-Unternehmen kann z.B. gewissen Bereiche für ein Projekt an ein EMS-Unternehmen auslagern und für ein anderes die Produktion In-House abwickeln.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.08.13 16:10 V8.5.9-2