Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Leiterplatten | 02 September 2008

Schweizer steigert Umsätze in Industrieelektronik um 77%

Schweizer Electronic ist auf dem Weg zu nachhaltiger Profitabilität ein gutes Stück voran gekommen und konnte das Periodenergebnis vor Sondereinflüssen im ersten Halbjahr 2008 im Vergleich zum Vorjahr um €3,8 Millionen verbessern.
Das Halbjahresergebnis ist durch Sondereinflüsse in Höhe von €4,5 Mio. aus den eingeleiteten Restrukturierungsmaßnahmen, insbesondere den Aufwendungen für die Verlagerung des Standortes Dunningen und für den Personalabbau, belastet. Im Ergebnis wurden alle abzusehenden Kosten dieser Maßnahmen verarbeitet und entsprechende Rückstellungen gebildet.


Geschäftsentwicklung:
Zum 30.06.2008 wurde ein Umsatz von €44,7 Mio. € (VJ: €39,9 Mio.) und damit eine Steigerung von 12% erzielt. Im Segment Industrieelektronik konnte ein Wachstum gegenüber dem Vorjahr von €5,8 Mio. oder 77% realisiert werden. Der Auftragsbestand am 30.06.2008 lag mit €58,6 Mio. (VJ: €45,0 Mio.) 4,6% über dem Wert des ersten Quartals 2008 (€56,0 Mio.) und 32,9% über dem Jahresendwert 2007 (€44,1 Mio.).

Das Periodenergebnis zum 30.06.2008 beträgt vor Zinsen und Ertragssteuern (EBIT) -5,7 Mio. € nach €1,3 Mio. im Vorjahr; das Ergebnis vor Zinsen, Ertragssteuern und Abschreibungen (EBITDA) beläuft sich auf -2,3 Mio. € (VJ: €23,7 Mio.). Das in beiden Jahren um Sondereffekte bereinigte EBIT konnte um €3,5 Mio. verbessert werden und beläuft sich zum 30.06.2008 auf -1,3 Mio. € (VJ -4,8 Mio. €), das um Sondereffekte bereinigte EBITDA beträgt €2,2 Mio. (VJ -0,7 Mio. €).

Die Finanzlage des Unternehmens ist weiterhin stabil. Am 30.06.2008 betrug der Bestand an frei verfügbaren ahlungsmitteln €5,9 Mio. (VJ: €0,5 Mio.). Im Vergleich zur Vorjahresperiode erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten von 743 auf 771. In dieser Zahl enthalten sind 33 Auszubildende und Praktikanten. Darüber hinaus beschäftigten wir zum Ende des Berichtszeitraumes 25 Leiharbeitnehmer.

Ausblick
Für das Geschäftsjahr 2008 erwarten wir aufgrund der nachlassenden Wachstumsdynamik und weiter steigender Rohstoffpreise ein Umsatzwachstum von insgesamt 5-8% und ein um Sondereinflüsse bereinigtes EBIT in der Bandbreite von -2 Mio. € bis -3 Mio. €. Die Verlagerung der Produktionskapazitäten vom Standort Dunningen nach Schramberg konnte weiter beschleunigt werden und wird bis Mitte des Jahres 2009 abgeschlossen sein.

Die Planungen und Aktivitäten für einen Niedrigkostenstandort schreiten voran, ebenso befindet sich das Unternehmen mit den Maßnahmen zur Erweiterung der Leistungspalette im Zeitplan. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Marc Schweizer bekräftigt, dass Schweizer Electronic ihren Strategieplan erfolgreich umsetzen und im laufenden Geschäftsjahr weiter Marktanteile in Europa gewinnen wird.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-1