Anzeige
Anzeige
Allgemein | 01 September 2008

ASIEN: Exportboom nach Südkorea, Indien, China und Taiwan

Die Exporte der deutschen Elektroindustrie nach Südostasien wachsen auch im 1. Halbjahr 2008 immer noch kräftig, während sie in die meisten anderen Weltregionen bereits weitgehend stagnieren, berichtet der ZVEI-Verband.
Weiterhin recht erfreulich ist die Entwicklung der deutschen Elektroexporte in Richtung Indien (+29,0%) und Südostasien (Mittelwert: +6,0%). Allerdings konzentriert sich in Südostasien das Absatzplus fast ausschließlich auf die drei Länder Südkorea (+36,9%), China (+19,8%) und Taiwan (+8,9%). Die übrigen südostasiatischen Staaten weisen nur ein geringes Wachstum oder sogar rückläufige Handelszahlen auf. Da die Importe aus Südostasien insgesamt ebenfalls rückläufig sind (-2,3%) veringert sich derzeit das traditionell sehr große deutsche Außenhandelsdefizit im Bereich der Elektroindustrie mit dieser Region etwas.

Trotz der erheblichen Mittelzuflüsse bei den ölexportierenden Staaten des Nahen und Mittleren Ostens profitiert die deutsche Elektroindustrie hingegen hier derzeit keineswegs durch höhere Absatzzahlen. So ging der Export in die Vereinigten Arabischen Emirate im ersten Halbjahr 2008 sogar um 21,4% zurück. Auch Saudi Arabien überrascht mit Minuszahlen (-5,2%) und gegenüber dem Iran schlägt ein mageres Plus von 0,1% zu Buche.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.08.13 16:10 V8.5.9-2