Anzeige
Anzeige
Leiterplatten | 20 Mai 2008

AT&S erweitert Produktion in Asien

Der österreichische Leiterplattenproduzent AT&S plant in Indien die Errichtung einer neue Fertigungsstätte neben dem bestehenden Werk nahe Bangalore.
"AT&S konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr erstmals die Hälfte seiner Umsätze in Asien lukrieren", hob der Unternehmensvorstand hervor. Bis 2010 will das Unternehmen etwa €80 Millionen investieren, 90% davon allein in Asien.

Zusätzlich zu dem Neubau in Indien soll das chinesische Werk in Shanghai erweitert werden, berichtet die Wiener Zeitung. In Asien werden Leiterplatten vor allem Leiterplatten für den asiatischen Mobiltelefon-Massenmarkt produziert.

In den österreichischen Werken in Leoben, Fehring und Klagenfurt werden Leiterplatten für Maschinenhersteller, Medizin- und Flugzeugtechnik, sowie für kleinere High-Tech-Firmen hergestellt. Derzeit beschäftigt das Unternehmen in Österreich etwa 2100 Personen. AT&S versuche, sie alle zu halten, Arbeitsplatzgarantie könne er aber keine geben, wird Herr Sommerer in der Wiener Zeitung zitiert.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.04.17 19:38 V9.3.2-1