Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 16 Mai 2008

Nokia: In Bochum gehen die Lichter aus

Heute, eineinhalb Monate vor dem endgültigen Aus stellt das Bochumer Nokia-Werk seine Handy-Produktion ein. Die 1600 Mitarbeiter haben ihre Arbeitspapiere- und kleidung abgegeben, sagt Gisela Achenbach, Betriebsratsvorsitzende des Werks.
Ab Montag sind dann noch 150 Mitarbeiter mit anfallenden Restarbeiten, wie etwa der Demontage des Werks, beschäftigt sein. Der offizielle Schließungstermin für das Werk ist der 30. Juni.

Nokia teilte unterdessen mit, dass das Unternehmen, im Rahmen des Verkaufs des Bereichs Line Fit Automotive, einen Vertrag mit der neu gegründeten novero GmbH unterzeichnet habe. Dadurch soll etwa 240 Mitarbeitern dieses Bereichs (in Bochum, Düsseldorf und Detroit, USA) die Weiterbeschäftigung ermöglicht werden.

image:ddp

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.01.20 11:18 V9.1.2-2