Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 09 Mai 2008

Ka-Ro electronics fertigt Mini Rechner

Das Aachener Unternehmen Ka-Ro electronics fertigt Mini Rechner, die weltweit im Einsatz sind.
“Wir haben den Ruf, extrem stromsparende Module zu fertigen", erläutert Firmen-Mitgründer Matthias Kaussen in einem Gespräch mit der Aachener Zeitung. Das können Geräte für die Messung des Aushärtungsgrades von Beton auf Baustellen sein oder die Steuerung von Backautomaten in Tankstellen oder Kiosken. Auch die beweglichen Plakatständer in der Londoner City arbeiten mit Modulen des Unternehmens.

Heute beschäftigt das 1988 gegründete Unternehmen 44 Mitarbeiter. Zielgruppe für Ka-Ro sind Unternehmen die für ihre Produkte die geeignete elektronische Steuerung suchen. “Wir tummeln uns dabei in Nischen", betont Kaussen in dem Interview. "Zwar könne man ohne weiteres etwa für ein Handy von Nokia die elektronische Steuerung produzieren, “aber eine Stückzahl von einer Million oder mehr ist nicht unsere Sache".

Wegen des Preisverfalls in der Elektronik-Branche nahm das Unternehmen 2001 neben der Dienstleistungsfertigung auch die Herstellung eigener Produkte auf, um die Wertschöpfung zu steigern. Im Mittelpunkt stand die weitere Miniaturisierung der Rechner.

Die Anzahl der gefertigten Module stieg von 10 000 (2005) auf über 30 000 im letzten Jahr. Die rund 500 Kunden kommen aus dem Bereich der Autozulieferer, der Medizintechnik und dem Sicherheitsbereich. In den nächsten fünf Jahren soll das Geschäft und die Zahl der Mitarbeiter verdoppelt werden, so die Aachener Zeitung.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.01.10 12:38 V9.0.1-2