Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Fertigungsanlagen | 24 Mai 2006

Ingenieurbüro Winklhofer nächstes 'Center of Expertise' von GÖPEL

Wichtiger Schritt zur weiteren Durchdringung des deutschsprachigen JTAG/Boundary Scan Marktes.
Nach jahrelanger erfolgreicher Zusammenarbeit hat GÖPEL electronic, Anbieter innovativer JTAG/Boundary Scan Lösungen gemäß IEEE 1149.x, das Ingenieurbüro Winklhofer anlässlich der V. Boundary Scan Days® als nächstes ‚Center of Expertise' benannt.

Im Rahmen dieser Vereinbarung wird das Ingenieurbüro Winklhofer mit Sitz in München das 14. 'Center of Expertise' (COE) der GÖPEL electronic GmbH weltweit. Dies beinhaltet die Mitgliedschaft im „GÖPEL electronic Alliance Partner Network", in dem einige hundert Spezialisten den weltweiten Kundensupport sicherstellen.

Bestandteil der Kooperation zwischen GÖPEL electronic und dem Ingenieurbüro Winklhofer ist der umfassende Service und Support in den Bereichen Design for Testability (DFT), Prüfprogrammentwicklung und -erstellung sowie der Lieferung von schlüsselfertigen Lösungen und vollständigen Systemintegrationen für Boundary Scan Kunden vorrangig in Süddeutschland sowie der Schweiz und Österreich. Sämtliche Lösungen basieren auf der revolutionären JTAG/Boundary Scan Hardwareplattform SCANFLEX® und der Integrierten Boundary Scan Entwicklungsumgebung SYSTEM CASON™.

„Das jahrelange erfolgreiche Arbeiten mit unseren JTAG/Boundary Scan Lösungen führte zu exzellentem Fachwissen seitens des Ingenieurbüro Winklhofer. Wir sind nun in der Lage, unsere Kunden noch schneller und effizienter bei Problemlösungen und der Implementierung hervorragender Test- und Programmiertools unterstützen zu können", sagt Thomas Wenzel, Mitgründer von GÖPEL electronic und Geschäftsführer des Bereichs Boundary Scan. „Mit dieser Kooperation sind wir in der Lage, unsere Philosophie des extended Boundary Scan im deutschen Markt noch besser und effizienter umzusetzen."

Michael Winklhofer fügt hinzu: „Um die immer komplexer und kompakter werdenden Baugruppen kostengünstig prüfen zu können, kommt man zwangsläufig zum Boundary Scan Verfahren. Mit den Tools der Firma GÖPEL electronic stehen leistungsfähige Werkzeuge zur Verfügung, um dieser Herausforderung wirtschaftlich zu begegnen."

Die Partnerschaft unterstreicht die Philosophie der GÖPEL electronic von ‚Intelligent Solutions for Extended Boundary Scan'. Dies beinhaltet JTAG/Boundary Scan Anwendungen zum Testen, Programmieren und Verifizieren sowie umfassenden Support während des gesamten Produktlebenszyklus.

Das Ingenieurbüro Winklhofer setzt seit ca. 8 Jahren erfolgreich das SYSTEM CASCON™ von GÖPEL electronic ein. Durch 20jährige Erfahrung im Bereich Hardware-Entwicklung kann der Kunde bereits während der Designphase bei der Festlegung der Teststrategie und der testgerechten Optimierung des Prüflings unterstützt werden.

GÖPEL electronic mit Sitz in Jena/ Deutschland ist der weltweit führende Anbieter innovativer JTAG/Boundary Scan Lösungen gemäß Std. IEEE 1149.x. Das Unternehmen mit einem Jahresumsatz von über 13 Millionen Euro im Jahre 2005 beschäftigt etwa 110 Mitarbeiter und unterhält Vertriebs- und Servicebüros in Deutschland, Frankreich und den USA. Darüber hinaus verfügt GÖPEL electronic über ein weltweites Netz von Distributoren und Support Centern.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-1