Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 27 November 2007

Siemens Österreich plant weitere Ausgliederungen

Die Umstrukturierung der Siemens AG hat auch weitreichende Auswirkungen auf Siemens Österreich. Wie lokale Medien berichten sollen die Gebäudemanagement-Bereiche B&I sowie SGS ausgegliedert werden, da diese nicht mehr in die neue Konzernstruktur passen.
Nach Informationen des Wirtschaftsmagazins "trend" ist die Ausgliederung der Siemens Elin Buildings & Infrastructure (B&I) mit 1.074 Mitarbeitern und 271 Mio. Euro Umsatz, sowie der Gebäudemanagement & Services (SGS) mit 418 Leuten und 106 Mio Euro Umsatz, geplant. Beide Bereiche sollen weder in die neue Konzernstruktur passen, noch den von Konzernchef Peter Löscher vorgegebenen Renditezielen entsprechen. Siemens-Österreich-Chefin Brigitte Ederer habe die Ausgliederung und auch die Verhandlungen mit zwei Partnern über einen 50-Prozent-Verkauf bestätigt.

Seit dem Vorjahr hat Siemens Österreich bereits rund ein Viertel seines Umsatzes durch Ausgliederungen und Verkäufe verloren. Ein Großteil davon konnte allerdings durch die Integration der VA Tech kompensiert werden.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-2