Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Fertigungsanlagen | 20 November 2007

Neues kostengünstiges PVD-Verfahren zur Oberflächenbeschichtung

Das schwedische Unternehmen Impact Coatings hat ein neues Verfahren vorgestellt, mit dem sich kostengünstig unterschiedlichste Metallisierungen und Beschichtungen auf verschiedene Oberflächen mittels PVD (Physical Vacuum Deposition) aufbringen lassen.
Laut Impact Coatings zeichnet sich das neue Verfahren durch sehr niedrige Stückkosten (nur rund ein Zehntel gegenüber herkömmlichen Verfahren), eine hohe Produktivität und eine einfache Integration in den Fertigungsprozess aus. Damit lässt sich das PVD-Verfahren nun auch bei Teilen anwenden bei denen dies zuvor zu kostspielig war. Ein wichtiger Anwendungsbereich des neuen Verfahrens sind elektrische Kontakte, hier ist eine Oberflächenbeschichtung mit sehr hoher Härte gleichzeitig aber hoher Leitfähigkeit möglich (Material: MaxPhase). Darüber hinaus lassen sich aber auch andere Materialien mit funktionellen oder rein dekorativen Oberflächenbeschichtungen versehen, wobei auch mehrere Schichten übereinander möglich sind. Impact Coatings hat zwei Maschinen für das neue Verfahren entwickelt, Reel Coater zur Beschichtung von Kontakten und Inline Coater für größere Teile. Der Vertrieb der Systeme erfolgt über das schwedische Unternehmen Adcontact.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.09.25 15:40 V8.7.2-2