Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemein | 19 November 2007

137.000 Fachbesucher auf der weltgrößten Medizinmesse MEDICA

An vier Messetagen kamen trotz erheblicher Behinderungen durch die flächendeckenden Bahnstreiks rund 137.000 Fachbesucher aus gut 100 Ländern nach Düsseldorf (2006: 137.500 Besucher).
Der Anteil internationaler Besucher lag bei 40 Prozent. Ihnen wurde von den mehr als 4.300 Ausstellern der MEDICA nach Produktgruppen klar gegliedert ein breites Spektrum an Neuheiten für die ambulante und stationäre Versorgung geboten.

Die Hersteller von Medizinprodukten und Medizintechnik sind die Wachstumstreiber der Zukunftsbranche Gesundheitswirtschaft. Ihre innovativen Produkte und Systeme leisten einen immer wichtigeren Beitrag zur Verbesserung der Effizienz und der Qualität in der Patientenversorgung. Überzeugen konnte sich davon jeder im Rahmen der weltgrößten Medizinmesse MEDICA sowie der führenden Fachmesse für den Zuliefermarkt der medizinischen Fertigung, der COMPAMED. Die Fachwelt aus Arztpraxen, Kliniken, Labors, aus Handel und Industrie nutzte die Gelegenheit und zeigte eindrucksvoll Präsenz in Düsseldorf.

Einen Schwerpunkt der MEDICA 2007 bildeten „eHealth“- und Telematik-Anwendungen. So thematisierte die MEDICA MEDIA (Fachforum und Themenpark für Telemedizin) im perfekten Zusammenspiel mit dem Aussteller-Angebot für medizinische IT Innovationen rund um die „elektronische Patientenakte“, die „elektronische Gesundheitskarte“ und „medizinische Datennetze“.

In Verbindung mit der MEDICA fand die COMPAMED statt, die internationale Fachmesse für den Zuliefermarkt der medizinischen Fertigung. 460 Aussteller (2006: 320) belegten erstmals neben der Halle 8a auch die neue Halle 8b. Sie präsentierten den mehr als 13.000 Besuchern ein umfangreiches Spektrum an Hightech-Lösungen für den Einsatz in der medizintechnischen Industrie – von neuen Materialien, Komponenten, Vorprodukten, Verpackungen und Dienstleistungen bis hin zu komplexer Mikrosystemtechnik und Nanotechnologie.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-2