Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Fertigungsanlagen | 12 November 2007

Productronica: Experten diskutieren über Wachstumsmärkte Asien und Osteuropa

Gleich am 13. November, dem ersten Messetag, findet von 11 bis 12 Uhr im Productronica Forum in Halle A6, Stand A6.421die Podiumsdiskussion „ Productronica 2007 Executive Round Table“ zum Thema Wachstumsmärkte Asien und Osteuropa statt.
In diesem Jahr werden führende Köpfe der Branche unter dem Titel „The roles played by China, India and Eastern Europe in the sector of electronics production” ihre Sicht der Dinge zu den Wachstumsmärkte der Elektronik China, Indien und Osteuropa darlegen. Die Productronica 2007 macht damit die Entwicklungen an den rasant aufstrebenden Märkten im Osten und die daraus entstehenden Chancen und Herausforderungen für jedes Unternehmen zur Chefsache.

Die Besetzung des „Productronica 2007 Executive Round Table“, für den auch in diesem Jahr ein bis auf den letzten Platz belegtes Auditorium erwartet wird, ist erstklassig. Zur Diskussionsrunde gehören:
- Dr. Jochen Eickholt, CEO, Siemens Home and Office Communication Devices GmbH & Co. KG
Dr. Jürgen W. Gromer, Präsident von Tyco Electronics,
- Yoav Harel, Präsident, Orbotech Europe,
- Günter Lauber, Präsident der Electronic Assembly Systems, Siemens AG A& D,
- Eddie Kawase, Präsident der Panasonic Factory Solutions Europe, Panasonic Industrial Europe GmbH,
- Dr. Martin Kurpjoweit, Vize-Präsident Europa, Atotech Deutschland GmbH.
Moderiert wird die Gesprächsrunde von der Rundfunk- und TV-Journalistin Sabine Beckmann.

Während des einstündigen Gespräches erörtern die sechs Teilnehmer des „Executive Round Table“ die Grundlagen der Marktentwicklungen in Ost und Fernost: Wo findet die Wertschöpfung statt? Ist auch eine Verlagerung des Engineerings an die neuen Fertigungsstandorte zu erwarten? Sind die heutigen Fertigungsstandorte die attraktiven Absatzmärkte von morgen?

Das Panel wird auch kritischen Fragen nachgehen wie die nach dem Schutz von „Intellectual Property“ bei der Fertigungsverlagerung, was die Branche ebenso umtreibt wie die Herausforderungen der Qualitätssicherung und die Einhaltung von Umweltstandards. Gesprächsstoff wird auch der Fachkräftemangel als Aspekt für die Auswahl von Fertigungsstandorten liefern sowie die Fallstricke der interkulturellen Kommunikation. Dabei wird jeder der Unternehmenschefs über persönliche Erfahrungen mit Projekten und Partnern in den einzelnen Ländern berichten.

Abschließend werden die Diskussionsteilnehmer eine persönliche Einschätzung zu den Entwicklungen der Wachstumsmärkte China, Indien und Osteuropa abgeben. Den Zuhörer erwarten so Einblicke in die Strategie dieser Global Player bezüglich der Aktivitäten ihrer Unternehmen bei der Verlagerung oder auch Rückverlagerung von Produktionskapazitäten.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-2