Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 08 November 2007

Kapitalerhöhung und Vorstandswechsel bei Conergy

Der Unternehmensgründer und bisherige Vorstandsvorsitzende von Conergy, Hans-Martin Rüter, wird das Unternehmen nach Veröffentlichung am 15. November 2007 verlassen. Europas größtes Solarunternehmen stärkt seine Finanzkraft mit einem Zufluss von 100 Millionen Euro.
Bis zur Bestellung eines Nachfolgers wird der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Dieter Ammer, vorübergehend den Vorstandsvorsitz übernehmen. Im Rahmen des dynamischen Wachstums der Conergy AG hat sich ein kurzfristiger Liquiditätsengpass ergeben. Diese kurzfristig angespannte Liquiditätslage wurde laut Conergy mit einem Zufluss von finanziellen Mitteln in Höhe von 100 Millionen Euro nachhaltig beseitigt. Darin ist eine zusätzliche Kreditlinie mit einer Laufzeit bis Ende Februar 2008 in Höhe von 30 Millionen Euro enthalten. Die weiteren 70 Millionen Euro ergeben sich aus einer von Vorstand und Aufsichtsrat am 6. November 2007 beschlossenen Kapitalerhöhung. Diese wurde von Mitgliedern des Vorstandes und des Aufsichtsrats bzw. Angehörigen ("die Altgesellschafter") sowie von der Leemaster Ltd., die von Dr. Otto Happel beherrscht wird, unter Ausschluss des Bezugsrechts gezeichnet.

Leemaster beteiligt sich zunächst mit einem Anteil von 4,25 Prozent und hat sich zusätzlich von den Altgesellschaftern Optionen zum Erwerb von weiteren Aktien bis zu einem Anteil von 25,1 Prozent einräumen lassen. Der Optionspreis liegt deutlich unter dem derzeitigen Marktniveau.

Der Ausblick für das laufende Jahr steht unter Vorbehalt einer kritischen Würdigung der bilanziellen Wertansätze der Conergy AG sowie unter Vorbehalt der Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen, die derzeit die verschiedenen Geschäftsfelder untersuchen. Des Weiteren hat die Deutsche Prüfstelle für Rechnungsstellung (DPR) Conergy informiert, dass sie den Jahresabschluss 2006 und den Abschluss für das erste Halbjahr 2007 prüfen wird.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.09.25 15:40 V8.7.2-2