Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Leiterplatten | 09 Mai 2006

An Zinn-Whisker wird man sich gewöhnen müssen

iNEMI meint, dass zwar viel gegen die Zinn-Nadelkristalle unternommen werden kann, sie sich aber trotzdem unter bestimmten Bedingungen wohl kaum vermeiden lassen
iNEMI hat eine Liste von Empfehlungen für den Test und die Vermeidung von Zinn-Whisker veröffentlicht, aber diese werden sich solange Blei völlig aus dem Fertigungsprozessen verbannt wird, wohl kaum vermeiden lassen.

"Für dieses Dokument haben wir mehr als drei Jahre benötigt", sagt Joe Smetana, Vorsitzender der Tin Whisker User Group der iNEMI. "Wir starteten in fünf Unternehmen und bevor es überhaupt eine Anwendergruppe gab. Dabei haben wir sehr viel Zeit investiert. Wir sind schließlich zu dem Schluss gekommen, dass sich durch eine Beschichtung die Ausbildung von derartigen Nadelkristallen nicht sicher ausschließen lässt", fügt er hinzu.

"Das Problem ist, dass wir durch alle Maßnahmen um Whisker zu vermeiden, diese trotzdem bei gewissen Temperaturen nicht ausschließen können", sagt er. "Die Beschichtung kann durch Korrosion zerstört werden. Wenn Druckspannung auf den Oberflächenschutz ausgeübt wird, gibt es derzeit keine Oberflächenbeschichtung, die dies verhindern könnte", verkündet Smetana gegenüber Electronic News.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-2