Anzeige
Elektronikproduktion | 30 August 2007

Fujitsu Siemens will verstärkt Privatkunden ansprechen

Der PC-Hersteller Fujitsu Siemens (FSC) will nach einem Bericht des Handelsblatts sein Geschäft im Bereich Privatkunden verstärken und setzt dabei auf die Internationale Funkausstellung (ifa).
"Für uns ist die Ifa mindestens so wichtig wie die Cebit. Denn hier erreichen wir Kunden, die sich sehr stark für Zukunftstechnologien im Haushalt interessieren", sagte FSC-Vorstand Herbert Schönebeck gegenüber dem "Handelsblatt". Die ifa wird am Freitag in Berlin eröffnet.

Auf der ifa zeigt FSC unter anderem Lösungen für das vernetzte Heim. "Wir versuchen, eine Brücke zwischen PC und Fernseher zu schaffen", sagte Schönebeck. Zu der ganzen Reihe neuer Geräte gehören auch so genannte Home Server, die für alle PCs zu Hause zentrale Aufgaben übernehmen.

Im ersten Halbjahr hatte FSC massiv Marktanteile verloren, vor allem im Geschäft mit Heimanwendern. Nach Einschätzung des Marktforschers Gartner hat FSC im zweiten Quartal als einziger der fünf größten Anbieter in Deutschland weniger Rechner ausgeliefert als im Vorjahr. Als Konsequenz wurde der für diesen Bereich zuständige Vorstand Peter Eßer durch Schönebeck ersetzt. Dieser will nun im Privatkundenbereich wieder Marktanteile aufholen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.02.08 17:15 V9.2.4-2