Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Fertigungsanlagen | 08 Mai 2006

Neu bei proTest GbR - das Testsystem Medalist i5000 von Agilent

Die Firma proTest Gbr mit Sitz in Grafing bei München (Gesellschaft für ATE Hard- und Software Support) wird ab sofort seinen Kunden für die Adapter- und Prüfprogrammerstellung mit einem brandneuen Agilent Medalist i5000 In-Circuit-Testsystem zur Verfügung stehen.
Damit ist proTest das erste Testhaus in Europa, das mit einer i5000, ausgestattet mit 4 Modulen, 2592 Messkanälen und allen erforderlichen Softwareoptionen, eine umfassende Programmierdienstleistung mit den allerneuesten Tools bieten kann und setzt - wie im 3070 Geschäftsbereich - konsequent den Weg fort, Prüfprogramme auf eigenen Testsystemen zu entwickeln.

Die langjährige Erfahrung im Kerngeschäft (Entwicklung von Prüfprogrammen und Adapterbau für In-Circuit Test, Funktionstest sowie Library-Modell-Entwicklung) machen proTest zum idealen Partner nicht nur für den deutschsprachigen Raum.

Adolf Diewald, zuständig für die Geschäfte bei proTest GbR, zum Kauf des neuen Testsystems:

"Die markanten Vorteile des neuen Agilent Testers, wie Tester-Per-Pin-Architektur (nicht gemultiplexte Systempinarchitektur), eine einfache und schnelle Bedienbarkeit durch eine moderne grafische Bedienoberfläche sowie die Nutzung neuer Debugging Tools, basierend auf der
anerkannt zuverlässigen 3070-Systemarchitektur und die umfassende Programm-Kompatibilität zum 3070 Modell mit der umfangreichen Nutzung der vorhandenen 3070-Prüfmodellbibliothek sind ausschlaggebend für den Kauf gewesen. Aufgebautes Know-how und aufwändige Entwicklungsarbeiten können problemlos für die neue Tester-Plattform übernommen werden und kommen künftig auch den i5000-Anwendern zugute. Den 3070-Kunden bieten wir die
nahtlose Integration von Applikationen in die neue Systemumgebung. Wir verstärken damit unsere weitreichende Service-Struktur als auch unsere Marktpräsenz, nicht nur für den deutschen Markt."

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-1