Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 05 Mai 2006

NEC wurde Opfer einer groß<br>angelegten Markenpiraterie

Der japanische Elektronikhersteller NEC hat eine neue Art von Markenpiraterie aufgedeckt, bei der sich ein ganzes Unternehmen als NEC-Tochtergesellschaft ausgab.
Anstelle nur Elektronikprodukte zu produzieren und diese als NEC-Produkte auszugeben, wurde gleich ein ganzes Unternehmen gegründet. Das Unternehmen hatte bereits seit längerer Zeit unter dem Namen von NEC gearbeitet, wobei Verbindungen zu etwa 50 Herstellern in Taiwan, Hongkong und China bestanden. Unter dem Namen von NEC wurden eigene Produktlinien, wie mp3-Player, Batterien, Mikrofone etc., entwickelt und angeboten. Von einigen Herstellern wurden sogar Lizenzgebühren für die Herstellung der angeblichen NEC-Produkte bezahlt.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-1