Anzeige
© skypixel dreamstime.com Elektronikproduktion | 16 Januar 2018

Bahnbrechendes Cybersicherheits-Produkt

BlackBerry stellt mit Jarvis ein bahnbrechendes Produkt für die Cybersicherheit von Software vor.
John Chen, Executive Chairman und CEO von BlackBerry Limited, hat in einer Rede auf der North American International Automotive Show (NAIAS) BlackBerry Jarvis vorgestellt. BlackBerry bietet diese Lösung zunächst Autoherstellern an, deren komplexe Software-Lieferketten dringende Anwendungsfälle schaffen, die Jarvis lösen kann. Jarvis wird auch in anderen Industriebereichen sofort anwendbar sein.

Aufbauend auf der jahrzehntelangen Erfahrung des Unternehmens im Bereich Cybersicherheit und der urheberrechtlich geschützten Technologie ist Jarvis eine einzigartige cloudbasierte statische Binärcode-Scanlösung, die Sicherheitslücken in der Software von Automobilen identifiziert. Jarvis scannt und liefert innerhalb von Minuten umfangreiche und nützliche Erkenntnisse, welche bislang nur durch das manuelle Scannen von vielen Experten und einem erheblichen Zeitaufwand möglich waren.

Die Herausforderung für OEMs wird durch die Tatsache vergrößert, dass Fahrzeuge hunderte von Softwarekomponenten beinhalten, die von vielen verschiedenen Drittanbietern aus unterschiedlichen Tier-Leveln geschrieben wurden. Diese verteilte Lieferkette bietet viele Vorteile aber erhöht gleichzeitig die Möglichkeiten für menschliche Fehler, die die Produktionszyklen verlangsamen und die Gesamtqualität beeinträchtigen können.

„Jarvis ist ein Meilenstein für OEMs, da es erstmals eine vollständige, konsistente und nahezu Echtzeitansicht über die Sicherheitslage der gesamten Codebasis eines Fahrzeugs sowie Erkenntnisse zur Vorhersage und Behebung von Schwachstellen bietet. Nur so kann sichergestellt werden, dass Vorschriften eingehalten werden und man Cyber-Kriminellen immer einen Schritt voraus ist", so John Chen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.02.08 17:15 V9.2.4-2