Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Texas Instruments Produkte | 08 Dezember 2017

Neuer LED-Beleuchtungscontroller für Automobilanwendungen

Durch die Wahl eines Controllers und eines externen MOSFETs lassen sich in LED-Beleuchtungssystemen für Automobile mehr Leistung, höhere Zuverlässigkeit und eine bessere Entwärmung erzielen
Das ist eine Produktankündigung von Texas Instruments. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Texas Instruments (TI) stellte heute für Automotive-Anwendungen den ersten dreikanaligen, linearen High-Side-LED-Controller ohne eingebaute MOSFETs vor, der Designern damit mehr Flexibilität bei der Auslegung ihrer Beleuchtungslösungen bietet. Die neuartige Architektur des TPS92830-Q1 sorgt für mehr Leistung und eine bessere Wärmeableitung als konventionelle LED-Controller und ist besonders vorteilhaft für LED-Beleuchtungsanwendungen in Automobilen, die nach einem hohen Performance- und Zuverlässigkeitsniveau verlangen. Weitere Informationen finden Sie auf www.ti.com/tps92830q1-pr-eu.

Konventionelle LED-Treiber besitzen integrierte MOSFETs, was die Fähigkeit der Designer zur individuellen Anpassung der Features zwangsläufig einschränkt. Bei Treibern dieser Art müssen Designer deshalb oft tiefgreifende Modifikationen am Design vornehmen, damit sich die angestrebte System-Performance realisieren lässt. Die flexiblen On-Board-Features des LED-Controllers TPS92830-Q1 dagegen gewähren Designern die Freiheit, den besten MOSFET für die jeweiligen Systemanforderungen auszuwählen. Dank dieses neuen Konzepts lassen sich Beleuchtungs-Designs schneller und effizienter für die Anforderungen und gewünschten Dimmungs-Features von Automotive-Systemen optimieren.

Wichtige Eigenschaften und Vorteile

Flexibilität: Der chipintegrierte PWM-Generator bzw. der PWM-Eingang ermöglichen ein flexibles Dimmen. Designer können wahlweise die analoge Steuerung oder die PWM-Funktion nutzen, um für die Versorgung von Kombileuchten am Heck oder Tagfahrlichtern einen Ausgangsstrom von mehr als 150 mA pro Kanal zu erzeugen.

Verbesserte Entwärmung: Indem sie den LED-Controller mit einem externen MOSFET kombinieren, können Designer die erforderliche hohe Ausgangsleistung erzielen, dabei aber die Verlustleistung auf Controller und MOSFET verteilen, um ein Überhitzen des Systems zu verhindern. Dank der Beibehaltung einer linearen Architektur zeichnet sich der TPS92830-Q1 durch gute EMI- und EMV-Eigenschaften aus.

Gesteigerte Systemzuverlässigkeit: Fortschrittliche Schutzfunktionen und eingebaute Features zur Erkennung von Stromkreisunterbrechungen und Kurzschlüssen tragen den Anforderungen der OEMs bezüglich der Systemzuverlässigkeit Rechnung. Das Ausgangsstrom-Derating schützt die externen MOSFETs überdies bei hohen Spannungen, damit die Zuverlässigkeit des Systems sichergestellt ist.

Der TPS92830-Q1 erweitert das umfangreiche Angebot an LED-Treibern, Designtools und technischen Ressourcen von TI, die Designern bei der Implementierung innovativer Beleuchtungs-Features für den Automobilsektor unterstützen.

Tools und Support

Zu den angebotenen Support-Tools gehört das Evaluierungsmodul TPS92830-Q1 3-Channel High-Current Linear LED Controller. Als Starthilfe für die Entwicklung von Automobil-Beleuchtungssystemen mit dem TPS92830-Q1 steht Ingenieuren außerdem ein Referenzdesign für ein EMV-konformes Tagfahrlicht- und Standlichtsystem mit thermischem Schutz für die LEDs zur Verfügung.

Verfügbarkeit, Gehäuse und Preis

Der TPS92830-Q1 ist ab sofort im TI Store und über autorisierte Distributoren lieferbar. Im TSOP-Gehäuse (Thin Small Outline Package) kostet der Baustein 1,96 US-Dollar (ab 1.000 Stück).

Hier erfahren Sie mehr über die Beleuchtungsprodukte von TI

Lesen Sie diesen Beitrag im Power House Blog: „A Wiser Choice for Automotive Lighting”.

Informativ ist auch die folgende Applikationsschrift: „How to Select MOSFET for TPS92830-Q1 Circuit”.

Besuchen Sie das Power Management Forum in der TI E2E™ Community, um nach Lösungen zu suchen, Hilfe zu bekommen, Ihr eigenes Wissen zu teilen und gemeinsam mit anderen Ingenieuren und TI-Experten an Lösungen zu arbeiten.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-1