Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Rohm Semiconductor Produkte | 05 Dezember 2017

ROHM liefert Full-SiC-Power-Module an das VENTURI Formel-E-Rennteam

ROHM Semiconductor beliefert das VENTURI Formel-E-Team in der vierten Rennsaison der FIA Formel E (2017 – 2018) mit Full-SIC-Power-Modulen.
Das ist eine Produktankündigung von ROHM Semiconductor. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Die FIA Formel E ist die führende Rennsportveranstaltung für Elektrofahrzeuge. Sie startet am 2. und 3. Dezember in Hong Kong. Full-SIC-Power-Module werden die Leistung der Fahrzeuge unter Rennbedingungen noch weiter verbessern.

Als führender Anbieter von SiC-Leistungsbauelementen wurde ROHM in der dritten Rennsaison zum offiziellen Technologiepartner von VENTURI. ROHM bietet die weltweit fortschrittlichsten SiC-Leistungsbauelemente für Wechselrichter, die den Kern des Antriebsstrangs von Elektrofahrzeugen bilden.

Dank der integrierten Full-SiC-Power-Module werden die Wechselrichter für die vierte Rennsaison um 43 % kleiner und um 6 kg leichter als die Wechselrichter der zweiten Rennsaison.

ROHM wird seine Leistungsmodule auch weiterhin technologisch verbessern und so zum Wohl der Gesellschaft beitragen.

Vergleich der Wechselrichter

Formel E ist eine rein elektrisch betriebene Meisterschaft der FIA (Fédération Internationale de l'Automobile), die 2014 ins Leben gerufen wurde. Die Rennserie expandierte in viele Städte auf der ganzen Welt und findet heute in Metropolen wie Hong Kong, Berlin oder New York statt. Sie unterstützt einen umweltfreundlichen Ansatz ohne fossile Brennstoffe. Der Schlüssel zum Sieg in dieser Rennserie ist, dass die Fahrer die Leistung so effizient wie möglich nutzen, indem sie aus der gespeicherten Energie das Maximum herausholen. Es wird erwartet, dass die Fortschritte in der Formel-E-Technologie sich auf die Entwicklung von Elektrofahrzeugen für den allgemeinen Gebrauch auswirken werden. Obwohl diese Motorsportveranstaltung noch in den Kinderschuhen steckt, erfreut sie sich bei Automobilherstellern aus der ganzen Welt bereits großer Beliebtheit. Große Automobilhersteller, darunter auch japanische Unternehmen, beabsichtigen der Rennserie beizutreten.

ROHM bietet seit vielen Jahren eine vielfältige Produktpalette. Dazu gehören sowohl Stromversorgungs-ICs und verschiedenen Regelungs-ICs als auch diskrete Produkte wie Leistungskomponenten, Shunt-Widerstände zur Strommessung und vieles mehr für den Einsatz in Automobilen. Das Unternehmen forciert die neuesten Entwicklungen bei SiC-Leistungsbauelementen. Von diesen wird erwartet, dass sie im Vergleich zu herkömmlichen Si (Silizium) Leistungsbauelementen die Verluste erheblich reduzieren. SiC-Leistungsbauelemente kommen mehr und mehr in Motoren für Elektrofahrzeuge (EV) und Wechselrichtern zum Einsatz.

Franck Baldet, CTO, VENTURI Formel E Team: "Die Formel E ist die einzige Motorsportveranstaltung, bei der die neuesten Technologien für Elektrofahrzeuge der nächsten Generation getestet werden. Wir freuen uns sehr über unsere technische Partnerschaft mit ROHM auf dem Gebiet des Power-Managements, dem Schlüsselbereich für Formel-E-Rennen. Für die vierte Rennsaison haben wir mit Hilfe der Full-SiC-Power-Module einen leichteren Wechselrichter realisiert, der nur ein Minimum an Platz benötigt. Durch den Einsatz der neuesten Technologie erwarte ich eine drastische Reduktion unserer Rundenzeiten. Ich hoffe, dass wir durch unsere Partnerschaft mit ROHM weiterhin revolutionäre technologische Fortschritte erzielen.“

Kazuhide Ino, Group General Manager, Power Device Production Headquarters, ROHM Co., Ltd.: "ROHM liefert seit vielen Jahren Produkte für die sich ständig weiterentwickelnden Autos. Unser größter Vorteil ist dabei die Qualität. Dies ist ein Bereich, dem wir derzeit unsere besondere Aufmerksamkeit schenken und Halbleiterkomponenten werden in den neuen Hybrid- und Elektrofahrzeugen sicherlich eine entscheidende Rolle spielen. Ein Beispiel hierfür sind die SiC-Leistungsbauelemente, die wir für die Formel-E-Rennwagen bereitstellen. Letztes Jahr haben wie für die dritte Rennsaison (2016 – 2017) SiC-SBDs geliefert. In diesem Jahr stellen wir Full-SiC-Power-Module zur Verfügung, die SiC-SBDs und SiC-MOSFETs kombinieren. Diese Module werden die Fahrzeugleistung erheblich verbessern. Ich hoffe, dass wir weiterhin zum Wohl der Gesellschaft beitragen, indem wir in einer Vielzahl von Branchen und Anwendungsfeldern Leistung effizient umsetzen, angefangen bei Elektrofahrzeugen.“

Vorteile durch SiC-Produkte

Das im Wechselrichter des Formel-E-Rennwagens von VENTURI eingesetzte SiC-Leistungsmodul erreicht durch die Entwicklung eines neuen Gehäuses mit verbesserter interner Modulstruktur sowie eines optimierten Thermomanagements einen großen Leistungsdurchsatz. Im Vergleich zu herkömmlichen IGBT-Modulen mit ähnlichen Stromstärken reduziert dieses Modul die Schaltverluste um 75 % (bei einer Chiptemperatur von 150 °C). Dies verbessert die Energieeffizienz der gesamten Anwendung. Außerdem ermöglichen kompaktere Peripheriekomponenten für den Hochfrequenzantrieb sowie die Auswirkungen der verringerten Schaltverluste die Realisierung kleinerer Kühlsysteme.

Durch die Verwendung des Full-SiC-Power-Moduls im Bereich der Wechselrichter (dem Kern des Antriebsstrangs) wird der Wechselrichter um 43 % kleiner und um 6 kg leichter als der in der zweiten Saison. Selbst im Vergleich zum Wechselrichter der dritten Rennsaison ist er 30 % kleiner und 4 kg leichter.

Über die Formel E

Die 2014 ins Leben gerufene Formel E ist die weltweit erste Formel-Meisterschaft für Elektroautos. Organisiert wird sie von der FIA (Fédération Internationale de l'Automobile), der für die Formel-1-Weltmeisterschaft (F1) und die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) zuständigen Organisation. Die Formel E dient als Testfeld für Forschung und Entwicklung von Elektrofahrzeugen und fördert das allgemeine Interesse an diesen Fahrzeugen.

Im Vergleich zu herkömmlichen Motorsportarten, in denen Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren konkurrieren, verwendet die Formel E ausschließlich elektrisch angetriebene Autos mit sehr leisen Antriebsgeräuschen und keinen Emissionen. Aus diesem Grund können die Rennen auf öffentlichen Kursen in städtischen Gebieten stattfinden. Die vierte Rennsaison der Formel E wird im Dezember 2017 in Hong Kong eröffnet. Die Rennen finden an elf Veranstaltungsorten in Marrakesch, Santiago, Mexico City, São Paulo, Rom, Paris, Berlin, Zürich, New York und Montreal statt.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-2