Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© alphaspirit dreamstime.com Elektronikproduktion | 22 November 2017

HTI trennt sich vom Kunststoffspritzgussbereich

HTI High Tech Industries werde sich von ihrer Beteiligung an der HTP Gruppe trennen.
Als Erwerberin tritt die an der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Nanogate SE, ein Spezialist sowie Systemanbieter für designorientierte Hightech-Oberflächen und -Komponenten in hoher optischer Qualität mit Hauptsitz in Göttelborn, Deutschland, auf. Als Gegenleistung für die Übertragung und Einbringung der Beteiligung an der HTP Gruppe soll die HTI 275.000 neu auszugebende Nanogate Aktien erhalten.

Gleichzeitig wurde ein Aktienkaufvertrag mit einem Unternehmen des derzeitigen Haupt-Finanzierungspartners der HTI, QAlloy, über den Verkauf dieser Nanogate Aktien geschlossen. Durch den Weiterverkauf der jungen Nanogate Aktien erwartet die HTI einen Verkaufserlös in Höhe von etwa EUR 14.000.000. Dieser wird teilweise für die Entschuldung des Unternehmens eingesetzt und stärkt zusammen mit einem Verzicht auf die bisher von QAlloy gewährte Fremdfinanzierung die Liquiditäts- und Finanzlage der HTI nachhaltig.

Der Fortbestand der Gruppe, die sich in Zukunft auf den Geschäftsbereich Aluminiumdruckguss konzentriert, kann somit gesichert werden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-2