Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© hella Elektronikproduktion | 21 November 2017

Hella eröffnet Werk für Lichtsysteme in China

Beijing Hella BHAP Automotive Lighting hat ein neues Werk für Lichtsysteme in China eröffnet. Mit dem neuen Standort nahe der chinesischen Metropole Tianjin soll die steigende Nachfrage nach Lichtsystemen bedient sowie die internationale Präsenz weiter ausgebaut werden.
"Mit dem neuen Werk stärken wir unsere Marktposition in einem der weltweit wichtigsten Automobilmärkte", sagte Markus Bannert, Mitglied der Hella Geschäftsführung und verantwortlich für den Geschäftsbereich Licht, im Rahmen der Eröffnungsfeier. "Beim Ausbau unserer Strukturen vor Ort setzen wir ganz bewusst auch auf die Zusammenarbeit mit erfolgreichen chinesischen Partnern wie BHAP, da wir hierdurch insbesondere die Bedürfnisse lokaler Kunden noch besser bedienen können."

Das Werk in Tianjin ist bereits das fünfte Lichtwerk von Hella in China. Der Fertigungsschwerpunkt liegt auf LED-Scheinwerfern, Heckleuchten, Car Body Lighting und Innenbeleuchtung. Das Werk verfügt über eine Produktionsfläche von zunächst rund 12'000 Quadratmetern sowie eine Produktionskapazität von etwa 1,2 Millionen Scheinwerfern und Produkten aus dem Bereich Car Body Lighting pro Jahr. Der modulare Aufbau der Fabrik ermöglicht mittelfristig eine Verdreifachung der Produktionsfläche. Aktuell sind im Werk 100 Mitarbeiter beschäftigt. Die Zahl soll in den nächsten zwei Jahren auf 250 Mitarbeiter steigen. Das Investment in das neue Werk liegt im niedrigen bis mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich.

"Das neue Werk in Tianjin ist strategisch gut gelegen, denn viele unserer wichtigsten Kunden sitzen in unmittelbarer Nähe", ergänzt BHAP Geschäftsführer Chen Bao. "Hella ist ein ausgezeichneter Partner für uns, mit dem wir die automobile Lichttechnik in der Region weiterentwickeln werden und unseren Kunden die bestmöglichen Produkte und Services anbieten werden." Zudem haben die beiden Joint Venture-Partner kürzlich im Rahmen einer Absichtserklärung angekündigt, die bestehende Kooperation auf die Bereiche Elektronik und Aftermarket ausweiten zu wollen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-1