Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© selenka dreamstime.com Produkte | 16 Oktober 2017

Vom Hörgerät über Herzschrittmacher bis hin zur Prothese:

Der Trend hin zur Miniaturisierung und Digitalisierung prägt auch die Medizintechnik. Dabei werden die Systeme und Komponenten für die Therapie, Diagnose und Patientenüberwachung immer kleiner und leistungsfähiger.
Das ist eine Produktankündigung von AT&S Austria Technologie & Systemtechnik Aktiengesellschaft. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Wie in keinem anderen Bereich, haben - trotz fortschreitender Miniaturisierung - Sicherheit und Zuverlässigkeit absolute Priorität in der Medizintechnik, denn die zuverlässige Funktion kann lebenswichtig sein.

AT&S ermöglicht mit seinen innovativen und hochwertigen Verbindungstechnologien vielfältige und teilweise neuartige Anwendungen am und auch im Körper des Menschen. Das Unternehmen ist einer der wenigen Leiterplattenhersteller, der gemäß der Norm für medizinische Geräte nach EN ISO 13485 zertifiziert ist. Dank der Leistungsfähigkeit und Qualität der Produkte, gepaart mit umfassender Expertise und Beratungskompetenz im Medizinbereich, trägt AT&S dazu bei, Produkte im Bereich der medizinischen Therapie, der Überwachung von Vitalfunktionen (Blutzucker, Blutdruck, EGK) und der Diagnose/Bildgebung (MRT, Röntgen, Ultraschall) noch kleiner und leistungsfähiger zu machen. Extrem kompakte Herzschrittmacher mit langer Batterielebensdauer, intelligent einstellbare Hörgeräte, lokale Neurostimulatoren zur Schmerztheraphie oder Cochlea-Implantate ermöglichen verbesserte und neuartige Therapieverfahren zum Wohl der Patienten.

Die wesentlichen Herausforderungen in der Medizintechnik sind eine fortschreitende Miniaturisierung, höchste Qualität sowie die Entwicklung neuer biokompatibler Materialien. Mit seinen hochwertigen, zuverlässigen Technologien ist AT&S beispielsweise seit Jahren ein weltweit führender Leiterplatten-Lieferant für Hörgeräte. Auch moderne Cochlea-Implantate nutzen AT&S-Technologie. Ein Cochlea-Implantat ist ein elektronisches medizinisches Gerät, das die Funktion der beschädigten Teile des Innenohrs (Cochlea) übernimmt, um Audiosignale an das Gehirn zu übertragen.

Miniaturisierte Leiterplatten ermöglichen darüber hinaus völlig neue Therapieansätze. So konnte die Funktionalität einer menschlichen Hand, was ein sehr komplexes System darstellt, mit Hilfe modernster Verbindungstechnologie von AT&S als Prothese weitgehend nachgebildet werden. Aber auch „smarte Kapseln“, die im Körper bestimmte Parameter überwachen und entsprechende Daten übermitteln oder Medikamente gezielt abgeben sind keine Zukunftsvision mehr - dank hoch miniaturisierter Leiterplatten-Technologie als Träger für die entsprechende Elektronik. Letztendlich finden extrem kompakte Verbindungstechnologien auch Verwendung in Wearables und Tracking-Systemen für Lifestyle-Anwendungen.

„Die Medizintechnik steht vor großen Herausforderungen, angesichts der demografischen Veränderungen und des modernen Lifestyles“, betont Walter Moser, CSO (Chief Sales Officer) der Business Unit Automotive, Industrial und Medical bei AT&S. „Mit unseren fortschrittlichen, ständig weiterentwickelten Verbindungstechnologien sowie unserer Consulting-Expertise, sind wir bestens aufgestellt, gemeinsam mit unseren Kunden Lösungswege für diese aktuellen Problemstellungen zu entwickeln. Damit können u.a. neue kosteneffiziente, patientenfreundliche Therapien und Diagnoseverfahren sowie benutzeroptimierte Monitoring-Lösungen realisiert werden.“
AT&S präsentiert seine innovativen Leiterplatten-Technologien für die Medizintechnik während der COMPAMED (13. bis 16. November 2017) in Düsseldorf (Halle 8b, Stand F04).

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-1