Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemein | 15 Juni 2007

BASF auf dem Weg zur Societas Europaea

Die Umwandlung der BASF Aktiengesellschaft in eine Europäische Gesellschaft (Societas Europaea, SE) hat einen weiteren Meilenstein erreicht. Am 12. Juni fand die konstituierende Sitzung des Besonderen Verhandlungsgremiums der Arbeitnehmer (BVG) in Heidelberg statt.
Die 29 europäischen Arbeitnehmervertreter der BASF wählten Robert Oswald, Vorsitzender des Konzernbetriebsrats, zum Vorsitzenden des BVG. Das BVG hat während seiner Sitzung eine zwölfköpfige Verhandlungskommission gebildet, die aus Vertretern Belgiens, Deutschlands, Frankreichs, Großbritanniens, Italiens, Polens, Spaniens sowie einem Vertreter der Leitenden Angestellten besteht. Die Kommission wird zusammen mit Vertretern der Unternehmensleitung bis spätestens November eine Beteiligungsvereinbarung verhandeln. Die Beteiligungsvereinbarung regelt Fragen der grenzüberschreitenden Unterrichtung und Anhörung von Arbeitnehmern sowie der Unternehmensmitbestimmung der Arbeitnehmer im Aufsichtsrat.

Das Unternehmen plant die Umwandlung in eine SE nach Abschluss der Verhandlungen mit der Vertretung der Arbeitnehmer im ersten Quartal 2008 abzuschließen.

Die Europäische Gesellschaft (Societas Europaea, SE oder Europa-AG) ist eine Rechtsform für Unternehmen in der Europäischen Union. Sie bietet europäischen Unternehmen die Möglichkeit EU-weit als rechtliche Einheit aufzutreten und Tochtergesellschaften auf europaweit größtenteils einheitlicher Rechtsgrundlage zu gründen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-1