Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 18 August 2017

Steca und Kostal vereinbaren Zusammenarbeit

Die beiden Hersteller von Wechselrichtern Steca und Kostal vereinbaren ab sofort eine enge Partnerschaft. Diese umfasst die gemeinsame Nutzung von Entwicklungsergebnissen und eine Kooperation in der Weiterentwicklung von bestehenden einphasigen und dreiphasigen Geräten, Speicherwechselrichtern sowie ergänzender Produkte.
Während die Steca Elektronik GmbH mit Sitz in Memmingen sich verstärkt auf einphasige Wechselrichter und Lösungen für Speichersysteme konzentriert, wird sich die Kostal Industrie Elektrik GmbH, Hagen/Westf. mit ihrem Angebot in diesen beiden Produktsegmenten auf die vorwiegend dreiphasigen Anlagen im Privatkunden- und gewerblichen Bereich fokussieren.

Eine Win-Win-Win-Situation, denn hiervon profitieren neben den Unternehmen vor allem deren Kunden, wie Michael Voigtsberger, Geschäftsführer bei Steca, bekräftigt: „Als Spezialist für Leistungselektronik konzentrieren wir uns auf unsere Stärken. Wir setzen unsere Ressourcen gezielt ein, um die Bedürfnisse des Marktes optimal erfüllen zu können.“

Auch Dr. Manfred Gerhard, seit 01.07.2017 neuer Geschäftsführer der Kostal Industrie Elektrik, sieht in dem Kooperationsvertrag die logische Konsequenz der bisherigen intelligenten Verbindung zwischen Kosta und Steca: „Nach einiger Zeit der erfolgreichen projektbezogenen Entwicklungskooperation mit Steca, unterstreicht dieser Vertrag unsere gemeinsamen Ziele, unseren Kunden schnell ein komplettes Portfolio an Wechselrichtern und Speichersystemen aus einer Hand anbieten und somit am Markt noch wettbewerbsfähiger auftreten zu können.“

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-1