Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© cicor Elektronikproduktion | 17 August 2017

Cicor ist auf Kurs – Fortschritte in allen Bereichen

Cicor, Technologieunternehmen mit Sitz in Boudry (Schweiz), erreichte im ersten Halbjahr 2017 ein starkes Umsatzwachstum von 17.3% auf CHF 109.0 Mio. (1. Halbjahr 2016: CHF 92.9 Mio.).
Mit neuen Aufträgen in der Höhe von CHF 119.6 Mio. wurde nicht nur der sehr erfreuliche Auftragseingang vom ersten Halbjahr 2016 von CHF 109.0 Mio. um 9.7% übertroffen, sondern auch der rekordhohe Auftragseingang von CHF 114.4 Mio. im zweiten Halbjahr 2016 überflügelt.

Die positive Entwicklung von Cicor hat sich im ersten Semester 2017 beschleunigt. Die Advanced Microelectronics and Substrates (AMS) Division hat den Turnaround geschafft und die Electronic Solutions (ES) Division hat auf bereits guter Basis weitere Fortschritte erzielt. Im ersten Halbjahr 2017 stieg der EBIT der Gruppe überproportional auf CHF 5.1 Mio. (1. Halbjahr 2016: CHF 1.2 Mio.). Der markante Anstieg der EBIT-Marge im ersten Halbjahr um 3.4 Prozentpunkte auf 4.7% (1. Halbjahr 2016: 1.3%) ist zurückzuführen auf den erfolgreichen Turnaround der AMS Division, auf die verbesserte operative Exzellenz in den Werken und auf die 2016 umgesetzten Massnahmen wie z. B. die Reduktion der Anzahl Standorte oder die Verschlankung der Geschäftsleitung. Mit einem in der Berichtsperiode erzielten EBITDA von CHF 9.4 Mio. betrug das Wachstum gegenüber dem ersten Halbjahr 2016 77.9% und die EBITDA-Marge konnte auf 8.6% im ersten Halbjahr 2017 erhöht werden. Der Reingewinn für das erste Halbjahr schloss bei CHF 2.3 Mio. (1. Halbjahr 2016: CHF –0.6 Mio.). Der erzielte Auftragseingang, das weitere Umsatzwachstum und das verbesserte Ergebnis bestätigen die gelungene Trendwende von Cicor.

Erfolgreicher Turnaround der AMS Division

Der mehrjährige Abwärtstrend der AMS Division ist überwunden. Der Nettoumsatz der Division erhöhte sich um 13.5% auf CHF 24.5 Mio. (1. Halbjahr 2016: CHF 21.6 Mio.). Die Kostenstrukturen wurden angepasst und erste Erfolge in Richtung besserer operativer Exzellenz erzielt. Dies ermöglichte eine höchst zufriedenstellende Verbesserung der operativen Marge (EBITDA) um 13 Prozentpunkte auf nunmehr 15.0% (1. Halbjahr 2016: 2.0%). Um den wiedergefundenen Wachstumskurs der AMS Division weiterzuführen, setzt Cicor auf Technologie und intensivierte Marktbearbeitung. Durch verbesserten technischen Support in den USA und den Aufbau eigener Vertriebskapazitäten in Singapur können die Marktpotenziale der Division in Nordamerika und im asiatisch-pazifischen Raum zukünftig besser erschlossen werden.

Die ES Division wächst weiter

Nach den starken Auftragseingängen in der zweiten Hälfte 2016 folgte in der ersten Jahreshälfte 2017 das Umsatzwachstum um 18.5% auf CHF 84.5 Mio. (1. Halbjahr 2016: CHF 71.4 Mio.). Die operative Marge (EBITDA) konnte um 1 Prozentpunkt auf nunmehr 8.6% (2016: 7.6%) gesteigert werden. Die Verknappung kritischer Komponenten auf dem globalen Bauteilemarkt hat, trotz intensiven Bemühungen, zu Umsatzausfällen geführt und damit ein noch stärkeres Wachstum verhindert. Auch die ES Division konnte in der Berichtsperiode signifikante Neugeschäfte gewinnen. Gleichzeitig haben aber auch die Bestandskunden der ES Division hohe Bedarfe gemeldet. Um der gestiegenen Nachfrage gerecht zu werden, sollen noch ungenutzte Kapazitätsreserven in den Werken erschlossen werden. Zusätzlich wird am Standort Batam (Indonesien) ein zweiter Reinraum aufgebaut, in dem Produkte unter sterilen Bedingungen hergestellt werden können. Die Planung des neuen Produktionswerkes in Arad (Rumänien) ist weit fortgeschritten. Mit dem Bau wird in den nächsten Monaten begonnen und die Inbetriebnahme ist für das zweite Semester 2018 vorgesehen.

Positiver Ausblick auf das zweite Halbjahr

Aufgrund der guten Auftragslage rechnet Cicor mit einer Fortsetzung des positiven Geschäftsverlaufs im zweiten Halbjahr 2017. Cicor erwartet für das Geschäftsjahr 2017 ein Umsatzwachstum von ca. 10 Prozent mit einer operativen Marge, die an die guten Ergebnisse von 2013 und 2014 anknüpft. Der Wachstumskurs bei Umsatz und Ergebnis soll auch 2018 fortgesetzt werden. Dazu werden im laufenden Jahr die Voraussetzungen geschaffen durch die Fortführung der intensiven Verkaufsanstrengungen, eine kontinuierliche Überprüfung der Kostenstrukturen, weitere Massnahmen zur Steigerung der operativen Exzellenz sowie den Ausbau der Fertigungskapazitäten mit massvollen Investitionen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.09.26 14:48 V8.7.3-1