Elektronikproduktion | 11 Juni 2007

Belgischer Funktechnikhersteller übernimmt Teile von BenQ Mobile

Der belgische Funktechnikhersteller Option übernimmt Teile der früheren Entwicklungsabteilung des insolventen Handyherstellers BenQ Mobile am Standort Kamp-Lintfort.
Etwa 50 ehemalige BenQ-Mitarbeiter aus dem Bereich Forschung und Entwicklung sowie Teile der Büroräume und der Betriebsausstattung der ehemaligen Entwicklungsabteilung von BenQ Mobile werden übernommen.

Wie der Insolvenzverwalter Martin Prager mitteilte, übernimmt der belgische Funktechnologie-Hersteller Option Teile der früheren Entwicklungsabteilung. Damit verfügt Option nach Adelsried nahe Augsburg über einen zweiten Standort in Deutschland, an dem sich das Unternehmen auch langfristig engagieren will. In Kamp-Lintfort wird Option Produkte aus dem Bereich kabellose Breitbandlösungen entwickeln. Zum Kaufpreis wollte der Insolvenzverwalter keine Angaben machen.

Der Funktechnikhersteller Option beschäftigt mehr als 500 Mitarbeiter auf den Gebieten Design, Entwicklung und Herstellung von Produkten für WCMA (HSPA und UMTS), EDGE, GPRS,GSM und WLAN für drahtlose Verbindungen. Der Hauptsitz und Produktionsstätte des Unternehmens befinden sich im belgischen Leuven. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über einen Standort in Cork, Irland sowie einen Vertriebs- und Dienstleistungsgeschäftsbereich in den USA, Japan, Hong Kong und Taiwan.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.08.22 10:36 V8.6.0-2