Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© MicroCirtec Leiterplatten | 02 August 2017

MicroCirtec baut neues Multilayer-Pressenzentrum auf

Der deutsche Leiterplattenspezialist MicroCirtec GmbH setzt seinen Investitionskurs fort: Mit einer neuen 8-Etagenpresse der Maschinenfabrik Lauffer GmbH & Co. KG vergrößern die Krefelder auch künftig ihre Produktion.
Anfang dieses Jahres hat das Traditionsunternehmen bereits eine neue Galvanikanlage in Betrieb genommen und das Bohr- und Fräszentrum durch weitere Maschinen-Neuanschaffungen erweitert.

War die Produktion zweilagiger zu mehrlagigen Schaltungsflächen bislang recht ausgewogen, zeichnet sich nach Ansicht von Geschäftsführer Andreas Brüggen dahingehend eine Veränderung ab, dass künftig die Nachfrage an mehrlagigen Leiterplatten in den Bereichen 4 - 8 Lagen rasant steigen wird.

Die Neuanschaffung der 8-Etagenpresse kann diese erwartete Steigerung auffangen werden und erlaubt es dem Krefelder Leiterplattenhersteller seine Fertigungskapazität für Multilayer nahezu zu verdoppeln. Realisiert wird dies durch die systemtechnische Koppelung der vorhandenen Presse mit der neuen Anlage: Die bestehende 6-etagige Multilayerpresse der Bürkle GmbH wird dazu komplett überholt und mit einer Steuerung versehen, wodurch die vorhandene Presse in die Werkzeugverwaltung der neuen Presse eingebunden werden kann.

Über einen 5 Meter hohen und 36 Etagen umfassenden Speicherturm ermittelt die Prozess-Steuerung das Optimum hinsichtlich Auslastung und kürzester Operationszeiten und schickt die mit Multilayern bestückten Werkzeuge in die gerade zur Verfügung stehende Presse. Dieses System ist in die Produktionsplanung des Hauses eingebunden. Die aus der Inhouse CAM Abteilung bzw. Arbeitsvorbereitung vorgegeben Prozessparameter werden durch eine Barcode-Erkennung entschlüsselt, so dass den Mitarbeitern vor Ort Lagenaufbau und Prozessparameter direkt vorliegen.

Für die nachträgliche Rückverfolgbarkeit (Traceability) werden die Ist-Daten jedes Press-Prozesses auftragsspezifisch zeitlich unbegrenzt gespeichert. Zusätzlich werden die bei jedem Prozess notwendigen Trennbleche nach jedem Pressvorgang einem geschlossenen und roboterunterstützten Reinigungsprozess zugeführt, der die Fertigungslogistik nicht nur vereinfacht, sondern zudem beschleunigt, heißt es seitens des Unternehmens.

Die Aufnahme der Produktion im neuen Pressenzentrum soll noch im letzten Quartal 2017 beginnen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.04 21:30 V8.9.2-2