Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 11 Juni 2007

Siemens erzielt durch Ideenmanagement Einsparungen in Milliardenhöhe

Durch Verbesserungsvorschläge der Mitarbeiter konnte Siemens in den vergangenen zehn Jahren über 2,5 Milliarden Euro einsparen. Es wurden mehr als eine Million Verbesserungsvorschläge im Rahmen des Ideenmanagementprogramms „3i“ realisiert.
Unabhängige Studien wie die des Deutschen Instituts für Betriebswirtschaft belegen den Erfolg des Programms. Die Vorschläge der Mitarbeiter helfen zum Beispiel, eingesetzte Finanz- und Produktionsmittel zu verringern, oder tragen entscheidend zu einer effizienteren Nutzung von Energie bei.

Siemens fördert die Eigeninitiative seiner Mitarbeiter mit dem Programm „3i“, das für Ideen, Impulse und Initiativen steht. Seit Beginn des Programms vor zehn Jahren wurden durch Initiativvorschläge der Mitarbeiter mehr als 2,5 Milliarden Euro eingespart und damit ein Geschäftswertzuwachs in gleicher Höhe erzielt. Beim Geschäftswertzuwachs handelt es sich um den abgezinsten finanziellen Nutzen über eine Laufzeit von 36 Monaten, der sich nach Abzug von Steuern und Kapitalkosten ergibt.

Die Siemens-Mitarbeiter haben in zehn Jahren über zwei Millionen Verbesserungsvorschläge eingereicht, davon wurden rund 1,15 Millionen realisiert. Allein die fünf besten Vorschläge des vergangenen Geschäftsjahres erbrachten einen zusätzlichen Geschäftswert von 20 Millionen Euro.

Neben dem monetären Gewinn für Siemens bzw. der Steigerung des Geschäftswerts sorgten die Vorschläge der Mitarbeiter beispielsweise auch für signifikante Verbesserungen im Bereich des Umweltschutzes. Fünf „3i“-Vorschläge aus Regensburg, nach denen die Klima- und Heiztechnik des Standorts auf Initiative der Mitarbeiter umgebaut wurde, sparen jährlich über 2,4 Millionen Kilowattstunden an Energie. Der CO2-Ausstoß am Standort wird dadurch jährlich um 440 Tonnen reduziert. Die Investitionen haben sich bereits nach einem Jahr amortisiert.

Unabhängige Studien belegen den Erfolg des Ideenmanagements bei Siemens. Das Deutsche Institut für Betriebswirtschaft sieht Siemens beim Ideenmanagement im Jahr 2006 als führendes deutsches Unternehmen mit mehr als 20.000 Mitarbeitern. Bei der unter 315 Unternehmen durchgeführten Befragung belegte Siemens Rang 1 vor Audi, Volkswagen, der Deutschen Post und Bosch.

Auch in den kommenden Jahren verspricht sich Siemens wertvolle Ideen von seinen Mitarbeitern. Der aktuelle „3i“-Wettbewerb von Siemens läuft noch bis zum 15. Juni 2007. Wie in jedem Jahr werden dabei die fünf weltweit besten „3i“-Vorschläge von Siemens nochmals eigens ausgezeichnet.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.08.13 16:10 V8.5.9-1