Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© MAHLE (HQ) Elektronikproduktion | 27 Juni 2017

Mahle: Entlassungen wegen Neuausrichtung

Im Zuge einer Restrukturierung des Geschäfts mit Komponenten für Kleinmotoren am Standort Markgröningen plant die Mahle GmbH, die Anzahl der Beschäftigten bis Ende 2018 um rund 100 zu reduzieren.
Am Standort Markgröningen entwickelt und fertigt Mahle sowohl Komponenten für Klein- als auch für Großmotoren. Dort sind aktuell rund 590 Beschäftigte tätig, davon knapp 220 im Bereich Kleinmotoren. Es ist geplant, die Anzahl der Beschäftigten bis Ende 2018 um rund 100 zu reduzieren. Das Unternehmen werde in den kommenden Wochen Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern führen, heißt es in einer Pressemitteilung. Das Geschäft mit Komponenten für Großmotoren am gleichen Standort sei von der geplanten Maßnahme nicht betroffen.

Als Grund für einen stärkeren Fokus auf die Entwicklung und Fertigung von Produkten für Zweiräder und Freizeitfahrzeuge – und die damit verbundene Reduzierung des Personalstands – nennt das Unternehmen den technologischen Wandels vom Verbrennungsmotor zum batterieelektrischen Antrieb bei handgeführten Arbeitsmaschinen.

Die geplante Personalanpassung wird im Rahmen der bestehen­den Beschäftigungssicherungsvereinbarung durchgeführt. Dabei sollen betriebsbedingte Kündigungen möglichst vermieden und ein eventueller Personalüberhang unter anderem durch eine Transfer­gesellschaft aufgefangen werden.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-1