Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 06 Juni 2007

Photonikspezialist m.u.t will an die Börse

Die in Wedel bei Hamburg ansässige m.u.t AG plant zeitnah eine Kapitalerhöhung mit öffentlichem Angebot sowie die Handelsaufnahme im Entry Standard (Open Market) der Frankfurter Wertpapierbörse.
Die Kernkompetenz der 1995 gegründeten m.u.t AG liegt in der Photonik, der Kombination aus optischen Technologien und Mikroelektronik. Die Tätigkeitsschwerpunkte der m.u.t AG liegen in Anwendungen dieser Zukunftstechnologie im Bereich der Mess- und Automatisierungstechnik sowie im Bereich der Sensorik. Zu den Kunden der m.u.t AG zählen z.B. die beiden größten amerikanischen Laborketten sowie Unternehmen wie z.B. Beiersdorf, Gretag Macbeth/X-Rite und Olympus. Die m.u.t AG entwickelt und produziert mit rund 120 Mitarbeitern sowohl kundenspezifische Lösungen, als auch selbstgefertigte Serienprodukte. Die wichtigsten Produkte sind Spektrometer, Automatisierungslösungen - u.a. in der Prä- und Postanalytik medizinischer Labore -, Produkte zur Reinigung von Endoskopen sowie kamerabasierte Brandfrüherkennungssysteme.

Damit bewegt sich das Unternehmen mit sehr unterschiedlichen Produkten, die jedoch stets auf der gleichen Technologiebasis aufsetzen, erfolgreich in international stark wachsenden Marktsegmenten. Im Jahr 2004 hat das Unternehmen für seine made in germany - Produkte als vorbildliches High-Tech-Unternehmen den Mittelstandspreis des Bundeswirtschaftsministeriums gewonnen.

Mit den Mitteln aus dem Börsengang will die m.u.t. AG ihr profitables, internationales Wachstum weiter ausbauen. Der technologische Vorsprung ihrer Basistechnologie soll dazu durch den raschen Ausbau der internationalen Vertriebswege, die Erweiterung der Applikations- und Produktionskapazitäten für bereits jetzt vorhandene, nachfrageintensive Produkte sowie für die Produktentwicklung in weiteren Anwendungsgebieten genutzt werden. Zu diesem Zweck sind auch Akquisitionen strategisch und technologisch entsprechend positionierter Unternehmen eine mögliche Option.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-1