© umicore Elektronikproduktion | 18 Mai 2017

Umicore erweitert Kapazität für Kathodenmaterialien

Der Recycling- und Materialtechnologiekonzern Umicore gab ein Investitionsprogramm in Höhe von EUR 300 Mio. zwischen 2017 und 2019 bekannt.
Die Investitionen dienen der Steigerung der Produktion von Nickel-Mangan-Kobalt (NMC)-Kathodenmaterialien für Lithium-Ionen-Batterien.

Das Programm beinhaltet zusätzliche Investitionen in Cheonan (Südkorea) und Jiangmen (China). Es wird erwartet, dass die ersten Produktionslinien Ende 2018 in Betrieb genommen werden. Im letzten Jahr hat das Unternehmen Investitionen in Höhe von EUR 160 Mio. bekannt gegebenen. Dies soll bis 2020 zu einer mehr als sechsfachen Kapazitätssteigerung im Vergleich zu 2015 führen.

Marc Grynberg, CEO bei Umicore: "Ausmaß und Umfang der Investitionen unterstreichen sowohl Umicores Marktführerschaft bei Materialien für saubere Mobilität, als auch unser Engagement, das schnelle Wachstum unserer Kunden zu unterstützen. Es ist belohnend, dass unsere strategischen Entscheidungen jetzt beginnen, Früchte zu tragen und wir freuen uns über die Aussichten für unser Geschäft."

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.07.08 11:27 V8.5.6-1