Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© melecs ews (nur zu Illustrationszwecken) Elektronikproduktion | 11 Mai 2017

Gemeinsame Entwicklung von Melecs und Infineon

Der österreichische Elektronikdienstleister Melecs hat zusammen mit Infineon bereits 3,5 Mio. Steuergeräte für Allradgetriebe ausgeliefert.
Dabei handelt es sich um die 2008 gemeinsam entwickelten Steuergeräte Gen5 Allrad ECU. Anfang April 2017 wurde die 3,5-Millionenmarke erreicht. Auch bei Zukunftsthemen wie der Elektromobilität kooperieren die beiden Unternehmen. So konnte Infineon bei einer Melecs Vorentwicklung für eine elektrische Hinterachse innerhalb weniger Wochen ein Modul liefern, dessen Eigenschaften über Standardmodule hinausgehen.

„Infineon und Melecs entwickeln und produzieren für den Weltmarkt. Unsere gemeinsamen Wurzeln und die räumliche Nähe sind ein großer Vorteil, wenn es darum geht, Innovationen schnell und effizient voranzutreiben. Österreich gewinnt so immer mehr Bedeutung im globalen Automotive-Markt“, so Herbert Kommer, Vertriebsleiter der Infineon Technologies Austria AG.

„Nach unserem Neustart als Melecs im Jahr 2009 war es als Newcomer mit deutlich geringeren Umsätzen als heute schwierig, von Lieferanten ernst genommen zu werden. Infineon ist uns jedoch von Anfang an auf Augenhöhe begegnet und hat uns in jeder Hinsicht unterstützt. Das ist eine Partnerschaft, die weit über ein klassisches Kunden-Lieferanten Verhältnis hinausgeht“, sagt Friedrich Pressl, CEO von Melecs.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.05.30 12:54 V8.3.1-2