Anzeige
Anzeige
Anzeige
© platongkoh dreamstime.com Analysen | 09 Mai 2017

Samsung droht Intel vom Spitzenplatz zu stoßen

Zum ersten Mal seit beinahe einem Vierteljahrhundert könnte die Halbleiterindustrie im 2Q/17 einen neuen Zulieferer an der Spitze sehen.
Falls die Marktpreise für Speicherchips auch im 2Q/17 sowie dem Rest des Jahres gleich bleiben oder ansteigen sollten, wäre es möglich, dass Samsung sich für den Spitzenplatz qualifiziert und Intel zum ersten Mal seit 1993 von der Poleposition stößt.

Schaut man sich die von Intel ausgegebene Guidance für das 2Q/17, sowie den bescheidenen, dennoch typischen Anstieg der Verkäufe um 7,5 Prozent von Samsung, dann sollte der südkoreanische Lieferant Intel als weltweit führender Halbleiterzusteller im 2Q/17 von der Spitzenposition stoßen können.

Dies wäre nicht nur für Samsung ein wichtiges Ereignis, sondern für alle mit Intel konkurrierenden Halbleiterproduzenten. Im 1Q/16 waren die Verkaufszahlen von Intel um 40 Prozent höher als die von Samsung. Dies änderte sich jedoch innerhalb von einem Jahr. Den Verkaufsanstieg hat Samsung mit Hilfe der Preissteigerung bei DRAM und NAND Flash erreicht.

Der Marktforscher IC Insights erwartet, dass sich die enormen Preisanstiege bei DRAM und NAND Flash (im Jahr 2016 bis ins 1Q/17) spätestens im zweiten Halbjahr 2017 wieder beruhigen sollten. IC Insights erwartet 2017 ein 36-prozentiges Wachstum bei DRAMs sowie 25 Prozent bei NAND Flash.

Seitdem Intel 1993 seinen x486 Prozessor sowie kurz darauf den bahnbrechenden Pentium Prozessor auf den Markt brachte, war das Unternehmen ununterbrochen der weltweit führende Halbleiterhersteller. Während der letzten 24 Jahre konnten einige Unternehmen zwar nahe an Intel herankommen, den MPU Giganten jedoch niemals überholen.

Sollten die Speicherpreise im zweiten Halbjahr dieses Jahres nicht fallen, könnte Samsung durchaus an Intel vorbeiziehen können. Momentan steuern beide Unternehmen auf ein Jahresumsatz von (jeweils) ungefähr USD 60 Mrd. hin.


© IC Insights

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.06.22 09:19 V8.5.4-2