Anzeige
Anzeige
© homiel dreamstime.com Leiterplatten | 27 April 2017

Fela: Stärkster Umsatz der Unternehmensgeschichte

Die Fela GmbH hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2017 sowohl den höchsten Auftragseingang als auch Umsatz seit Bestehen des Unternehmens erzielt.
Der baden-württembergische Leiterplattenhersteller konnte seine Zahlen im Vergleich zum Vorjahr im zweistelligen Bereich steigern.

„Der Leiterplattenmarkt stellt, insbesondere am Standort Deutschland, eine Herausforderung dar. Angesichts der aktuellen Entwicklungen gehen wir allerdings davon aus, dass sich die Umsatzsteigerung dank der vergangenen und geplanten Investitionen, wenn auch nicht in diesem Ausmaß, fortsetzen wird“, erklärt der Geschäftsführer Norbert Krütt.

Für dieses Jahr hat das Unternehmen Investitionen von rund EUR 2 Mio. in den Maschinenpark am Standort Schwenningen geplant. Die größten Ausgaben sollen für digitale Leiterplattentechnologie und die Fertigung von alternativen Basismaterialien ausgegeben werden.

„Aus unserer Sicht ist es unerlässlich, hier zu investieren. Nur so sichern wir die wirtschaftliche Zukunft unseres Unternehmens und damit auch die Arbeitsplätze unserer Mitarbeiter“ so der Geschäftsführer der Fela GmbH über die Strategie. „Auch wenn Masse und Umsatz mittlerweile in Asien gefertigt werden – technische Neuerungen, komplexe Anwendungen und Innovationen werden hier gemacht.“

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.06.22 09:19 V8.5.4-1