Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Bosch Elektronikproduktion | 03 April 2017

Bosch plant 20'000 Einstellungen

Weltweit möchte Bosch in diesem Jahr rund 20'000 Fach- und Führungskräfte im technischen und kaufmännischen Bereich einstellen – beinahe jede zweite Stelle soll einen Bezug zu Software haben.
Bereits heute beschäftigen sich rund 20'000 Entwickler bei Bosch mit Software. Jedes Jahr investiert das Unternehmen rund EUR 250 Mio. in interne und externe Schulungen für seine Mitarbeiter. Den höchsten Personalbedarf hat das Unternehmen in Deutschland (3'400 Stellen), Indien (3'100 Stellen) und China (2'500 Stellen). Zusätzlich zu den 20'000 Fach- und Führungskräften im technischen und kaufmännischen Bereich plant Bosch weitere Einstellungen in der Fertigung.

„Vernetzte Lösungen sind ein Jobmotor. Besonders gute Chancen haben Berufserfahrene mit Software-Kenntnissen – der Maschinenbauer wie der Softwareentwickler“, Christoph Kübel, Geschäftsführer und Arbeitsdirektor der Robert Bosch GmbH.„Vernetzte Lösungen sind zunehmend komplex. Deshalb fördern wir gezielt das Wissen und die Kreativität unserer Mitarbeiter durch Weiterbildungen, flexible Arbeitsmodelle, aber auch gemischte Führungsteams.“

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.07.08 11:27 V8.5.6-2