Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© skeleton technologies Elektronikproduktion | 15 Februar 2017

EIB-Kredit für Skeleton

Die Europäische Investitionsbank (EIB) gewährt dem estnischen Kondensatorenhersteller Skeleton Technologies einen Kredit über EUR 15 Millionen.
Dies wird es dem Unternehmen ermöglichen, die Weiterentwicklung seiner Produkte und Systeme zu finanzieren. Skeleton Technologies hatte zuvor Investitionen in Höhe von EUR 26,7 Millionen geleistet. Damit beläuft sich die Gesamtsumme der Finanzmittel auf EUR 41,7 Millionen.

Die Finanzierung ermöglicht es Skeleton Technologies, seinen Kundenstamm, der deutsche Automobilhersteller, weltweit führende Ingenieurbüros und die Europäische Weltraumorganisation einschließt, besser zu bedienen, heißt es von Seiten der EIB.

Das Unternehmen plant, stark in die Fertigung sowie die Forschung und Entwicklung zu investieren. Das Unternehmen plant zudem eine Fabrik für die Massenproduktion von Elektroden in der Nähe von Dresden zu eröffnen. Dadurch können in der Region Arbeitsplätze geschaffen werden; im Einklang mit den Richtlinien des 'Investitionsplans für Europa', in dessen Rahmen dieses Darlehen von der Europäischen Kommission genehmigt wurde.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.09.15 09:25 V8.7.1-1