Anzeige
Anzeige
Anzeige
© rawpixelimages dreamstime.com Elektronikproduktion | 10 Januar 2017

MAX-Gruppe investiert in Wachstumsmarkt Digitalisierung

Die MAX Automation AG, Spezialist für den Hightech-Maschinenbau, hat eine Beteiligung an der Essert GmbH im baden-württembergischen Ubstadt-Weiher (nahe Karlsruhe) vereinbart.
Essert ist ein Experte für die industrielle Automatisierung, insbesondere für die Digitalisierung von Automationsprozessen und die Entwicklung damit verbundener Technik und Software. Die Beteiligung der MAX Automation erfolgt im Wesentlichen im Rahmen einer Kapitalerhöhung von Essert und beläuft sich zunächst auf eine Minderheitsbeteiligung. Das Investitionsvolumen liegt im mittleren einstelligen Millionen-Euro-Bereich. Gleichzeitig erhält MAX Automation die Option auf eine schrittweise Ausweitung der Anteile in den kommenden Jahren.

Die Essert GmbH wurde im Jahr 2009 zunächst als Anbieter von Automatisierungs- und Steuerungstechniklösungen für den Maschinenbau gegründet und beschäftigt derzeit 45 Mitarbeiter. Bis Jahresende 2017 soll die Zahl der Mitarbeiter auf 80 wachsen. Das Produkt- und Leistungsspektrum beinhaltet heute unter anderem Komplettlösungen für industrielle und kollaborierende Roboter, die direkt mit Menschen zusammenarbeiten und deren Leistungen verstärken.

Ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal von Essert ist die Entwicklung einer Software-Plattform für industrielle Augmented Reality-Applikationen. Diese betreffen insbesondere die digitale Vernetzung in der Fertigung und Produktion sowie sogenannte Smart Services etwa in der Wartung und der Inbetriebnahme von Maschinen und Anlagen sowie in der Schulung von Mitarbeitern.

Das Unternehmen verzeichnet seit dem Markteintritt im Bereich Augmented Automation eine überaus positive Resonanz seitens namhafter Industrieadressen. Zum Kundenkreis zählen renommierte Maschinenbauer, weltweit tätige Produktionsunternehmen sowie auch Hersteller von Fernwartungsprodukten. So vermarkten Siemens und Phoenix Contact die Lösungen von Essert in Verbindung mit ihren eigenen Produkten.

Essert bewegt sich mit seinen Lösungen in einem dynamisch wachsenden Marktumfeld. So wird in den kommenden fünf Jahren eine deutliche Zunahme der Digitalisierung industrieller Wertschöpfungsketten erwartet. Die MAX Automation baut mit der Beteiligung an Essert ihre Expertise in der Software-Entwicklung für Industrie 4.0-Anwendungen sowie in der kollaborativen Robotik deutlich aus. Beide Unternehmen arbeiten bereits seit zwei Jahren zusammen

Daniel Fink, Vorstandsvorsitzender der MAX Automation AG: "Essert hat sich rasant entwickelt und verfolgt ehrgeizige Wachstumspläne. Das Unternehmen agiert in vielversprechenden Zukunftsmärkten, da der Einsatz vernetzter Automationsprozesse immer mehr an Bedeutung gewinnt. Dabei treibt Essert mit seinen Lösungen die digitale Transformation im Mittelstand voran. Die Beteiligung an Essert ist ein wichtiger Schritt in unserer Strategie, unsere Expertise in der digitalen Automatisierung auszubauen."

Christopher Essert, Geschäftsführer der Essert GmbH: "Mit der strategischen Beteiligung der MAX Automation AG können wir die marktnahe Weiterentwicklung unserer Software-Plattform beschleunigen. Gleichzeitig verfügen wir über eine wichtige finanzielle Grundlage für nachhaltiges Wachstum. Durch die angestrebte Internationalisierung wollen wir weitere Marktanteile gewinnen und unseren Kunden die Vorteile internationaler Strukturen bieten. Das Investment der MAX Automation sehen wir somit als wichtigen Schritt, um weiter Maßstäbe in einem hochdynamischen Markt zu setzen."

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.01.19 19:48 V7.8.3-1