Anzeige
© Rohde&Schwarz Elektronikproduktion | 27 September 2016

Svyaz-Certificate setzt auf GNSS-Simulator R&S SMBV100A

Neue Automobile für den russischen Markt müssen mit dem automatischen ERA-GLONASS-Notrufsystem ausgestattet sein. Für die Zertifizierung dieser In-Vehicle-Systems (IVS) sind Conformance- und inzwischen auch Performance-Tests verpflichtend.
Das russische Certification Center Svyaz-Certificate vertraut für beide Testarten auf standardkonforme Testlösungen von Rohde & Schwarz. Hersteller und Komponentenzulieferer können bereits im Vorfeld die gleiche Testlösung nutzen, um ihren Zertifizierungsprozess zu beschleunigen.

Das Certification Center Svyaz-Certificate in Russland verwendet für die neuen Performance-Tests für ERA-GLONASS-Notrufsysteme gemäß der russischen Spezifikation GOST R 55534 ausschließlich den GNSS-Simulator im R&S SMBV100A Vektorsignalgenerator. Darüber hinaus kommt der R&S SMBV100A bereits bei der Conformance-Testlösung zum Einsatz, die aus dem R&S CMW500 Wideband Radio Communication Tester und dem GNSS-Simulator sowie der passenden Applikationssoftware besteht.

Bei den Performance-Tests wird geprüft, ob der GNSS-Empfänger eines ERA-GLONASS-Notrufsystems die Anforderungen gemäß der Spezifikation in Sachen Genauigkeit auch erfüllt. Das IVS-System muss im Notfall die Positionsdaten nicht nur korrekt nach einem vorgeschriebenen Protokoll an die Notrufzentrale (Public Safety Answering Point, PSAP) übermitteln. Die Positionsdaten müssen auch exakt sein, damit die Ersthelfer das Unfallfahrzeug schnell lokalisieren können. Diese Performance-Tests sind inzwischen neben der bisherigen Conformance-Tests Teil der Zertifizierung.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2016.11.29 16:13 V7.6.2-1