Anzeige
Anzeige
© teprosa Elektronikproduktion | 23 September 2016

Teprosa investiert in MID

Die Teprosa GmbH investiert am Standort Magdeburg in neue Anlagen und Infrastruktur im Geschäftsfeld MID.
Neben der Anschaffung einer Laseranlage zur Laserdirektstrukturierung der Firma LPKF, entsteht vor allem mehr Raum für die Arbeitsvorbereitung und Bauteilanalyse. Teprosa sieht in der Entwicklung und Fertigung von 3D-MIDs (dreidimensionalen Schaltungsträgern) weiter Wachstumschancen für das Unternehmen und stellt mit der aktuellen Investition die Weichen für die geplante Entwicklung der nächsten Jahre.

Teprosa blickt als Dienstleister für Laserbearbeitung, 3D-MID, Elektrotechnik und Umweltsimulationen/ Bauteilanalyse auf sieben Jahre Erfahrung rund um die Entwicklung, Fertigung und Optimierung von MID-Bauteilen zurück. In Kooperation mit der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg sind in den letzten Jahren diverse Forschungsarbeiten zu den Technologiegrundlagen durchgeführt worden.

Die MID-Technologie ermöglicht die Verwendung von dreidimensionalen Kunststoffteilen als Schaltungsträger für elektronische oder mechatronische Baugruppen. Neben einer erhöhten Gestaltungsfreiheit sind Kostenvorteile und eine höhere Funktionsdichte positive Aspekte der Technologie. Verwendung finden MID-Bauteile vor allem in der Automobil-, der Telekommunikationsindustrie und der Medizintechnik.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2016.11.29 16:13 V7.6.2-1