Anzeige
© kritchanut dreamstime.com Elektronikproduktion | 16 September 2016

Fabrinet erwirbt Exception EMS

Der in Thailand ansässige EMS-Dienstleister Fabrinet steigt in den europäischen EMS-Markt ein und übernimmt Exception Global CEM Solutions Ltd. (besser bekannt als Exception EMS).
Von seiner Fabrik in Wiltshire, Großbritannien, bietet Exception EMS seit 2015 seine Dienste im Bereich Vertragsfertigung an. Die Kunden des Unternehmens kommen aus den Segmenten Industrie, Energie, Luftfahrt und Verteidigung. Der Großteil der Einnahmen wird mit europäischen Kunden gemacht.

"Fabrinet konnte sich in den letzten Jahren, in erster Linie mit Kunden aus den USA und Japan, über außergewöhnliches Wachstum freuen. Und es gibt enorme Wachstumsmöglichkeiten für unser Geschäft in Europa", erklärt Tom Mitchell, Chairman und CEO von Fabrinet. "Mit dieser Akquisition schaffen wir ein starkes Standbein in Europa. Dies ermöglicht es uns, unser Geschäft mit europäischen Kunden weiter auszubauen. Gleichzeitig bieten wir einen Zugang zu unserer Niedrigkostenproduktion in Thailand. Vor allem in unserer neuen Anlage in Chonburi, welche gerade in Betrieb genommen wird und in den kommenden Monaten ein Ramp-Up erfahren wird.“

Bereits im Februar 2015 ging Fabrinet "nach Übersee" und etablierte Fabrinet West, Inc., ein neues NPI-Zentrum in Santa Clara, Kalifornien. Mit dem Erwerb von Exception EMS kann Fabrinet nun die gleichen NPI Dienstleistungen für Kunden in Europa anbieten; in Verbindung mit der Kleinserienproduktion von Exception EMS.

In Zukunft sollen die NPI Projekte – von Fabrinet West und Exception EMS – schneller und effizienter auf eine Serienfertigung in Fabrinets Produktionsanlagen in Thailands übertragen werden können.

Die Übernahme bewertet Exception EMS mit USD 13,5 Millionen (gezahlt in bar). Fabrinet geht davon aus, dass die Transaktion einen nur unwesentlichen Einfluss auf Umsatz und Nettogewinn im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2017 haben wird.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2016.11.29 16:13 V7.6.2-1