Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 25 April 2006

Analysten stehen Flextronics-KKR-Coup positiv gegenüber

Flextronics hat seinen Mehrheitsanteil am Softwareentwicklungsgeschäft für 900 Millionen US-Dollar an Kohlberg Kravis verkauft . Börsenanalysten setzen nach dieser Aktion ihre Einstufung nun auf "kaufen".
Die Analysten sind der Meinung, dass Flextronics sich durch diese Transaktion mit KKR nun besser auf sein Kerngeschäft konzentrieren kann.

"Nach unserer Einschätzung kann sich Flextronics durch die Transaktion mit Kohlberg Kravis voll auf seine Fertigungsdienstleistungen konzentrieren und konnte zudem die finanzielle Flexibilität verbessern", sagt Richard Stice, Analyst bei Standard & Poors, gegenüber Forbes.com.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-1