Anzeige
Anzeige
Anzeige
© softbank Elektronikproduktion | 18 Juni 2015

Softbank kooperiert mit Foxconn und Alibaba

Japans Softbank Corp hat eine Vereinbarung mit Alibaba und Foxconn, bei dem beide Unternehmen jeweils JPY 14,5 Mrd. (104,55 Millionen Euro) in Softbank Robotics investieren werden, eingegangen.
Im Rahmen der Vereinbarung – nach Abschluss der Investition von Alibaba und Foxconn – liegt das Beteiligungsverhältnis zu 60 Prozent bei Softbank Robotics und zu je 20 Prozent bei Alibaba sowie Foxconn.

Softbank, Alibaba und Foxconn werden eine Struktur aufbauen, um Pepper und andere Robotik-Unternehmen zum Weltmarkt zu bringen. Außerdem ist das Ziel, dass die Verbreitung und Entwicklung der Robotik-Industrie auf weltweiter Ebene zusammenarbeitet.

Masayoshi Son, Chairman und CEO von Softbank, sagt: „Seit der Gründung sind wir unserer Unternehmensphilosophie 'Informationsrevolution – Glück für alle' gefolgt. Ich freue mich sehr, dass wir mit Alibaba und Foxconn zusammenarbeiten, und die Herausforderung eingehen, mit unserem Robotergeschäft den Weltmarkt zu betreten und mit Pepper den ersten Schritt unserer Vision zu verwirklichen.“

Jack Ma, Alibaba Group Gründer und Executive Chairman, sagt: „Unsere Partnerschaft mit Softbank und Foxconn kombiniert die besten Hardware- und Software-Talente in der Branche, so können wir den Weg für die Robotik-Forschung und Entwicklung ebnen.“

Terry Gou, Gründer und CEO von Foxconn Technology Group, fügt hinzu: „Foxconn ist erfreut, mit Softbank und Alibaba eine Partnerschaft, als Teil unserer Bemühungen, die Weiterentwicklung der Robotertechnik voranzutreiben, einzugehen.“

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.01.10 12:38 V9.0.1-1