Anzeige
Anzeige
© zoller Elektronikproduktion | 18 Juni 2015

50 Jahre Zollner

Am 12. Juni feierte Zollner sein 50-jähriges Firmenjubiläum in Zandt. 4.200 Mitarbeiter feierten zusammen mit dem Firmengründer und Aufsichtsratsvorsitzenden Manfred Zollner.
Aufsichtsratsvorsitzender Manfred Zollner fasste sein Erfolgsgeheimnis in drei Punkten zusammen: „Gesundheit, Glück – und die richtige Frau.“ Es mache ihn dankbar und stolz, dass seine Söhne ihre Aufgabe sehr gut bewältigten. „Wir alle sind ein Team – und, wie ich meine, ein Superteam!“ Manfred Zollner jun. schloss in der gemeinsamen Rede der Söhne an den Vater mit den Worten: „Alle Mitarbeiter auf der ganzen Welt, die dein Lebenswerk in die Zukunft führen, dürfen mit Zuversicht nach vorne schauen.“

Joe Kaeser, CEO der Siemens AG, die einer der langjährigsten Zollner-Kunden ist, drückte Manfred Zollner seine Anerkennung mit den Worten aus: „Ich kenne niemanden, zu dem so viele Menschen aufblicken wie zu Ihnen. Man wird sich nicht an die Zahlen erinnern, sondern daran, was Sie für die Menschen, was Sie für die Region getan haben.“

Von einem 1965 gegründeten Einmannbetrieb hat sich Zollner zu einer global agierenden Unternehmensgruppe mit 18 Standorten auf vier Kontinenten entwickelt und rangiert als Mechatronik-Dienstleister unter den Top-15-EMS-Unternehmen weltweit. Zollner ist ein flexibles Familienunternehmen mit derzeit über 9.000 Mitarbeitern und arbeitet auf das immer gleiche Ziel hin: die Wünsche des Kunden nach Systemlösungen entlang des gesamten Produktlebenszyklus zu erfüllen, die Zollner branchenübergreifend anbietet.

„Der Kunde erhält eine maßgeschneiderte Leistung, ganz gleich, ob es sich um Einzelteile, Module, Geräte oder komplexe Systeme handelt. Seine Anforderungen entscheiden, wie weit unsere Prozesstiefe reicht“, sagt Johann Weber, Vorstandsvorsitzender der Zollner Elektronik AG.

-----
Bild: Joe und Rosemarie Kaeser mit Manfred Zollner. © Zollner

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.01.10 12:38 V9.0.1-2