Anzeige
Anzeige
Anzeige
© daniel schweinert dreamstime.com Elektronikproduktion | 22 April 2015

Neue Eigentümer bei der SiC Processing (Deutschland) GmbH

Die Elbflorenz Invest GmbH und die Liquidum Technologie GmbH haben alle Geschäftsanteile der in Bautzen ansässigen SiC Processing (Deutschland) GmbH vom Insolvenzverwalter der insolventen Konzernholding der SiC-Processing Gruppe (SiC Processing GmbH) in Hirschau/ Oberpfalz erworben.
Neben den Produktionsstandorten wird auch das Forschungs- und Entwicklungszentrum mit Technikum übernommen. Alle 80 Arbeitsplätze bleiben erhalten.

Die SiC Processing (Deutschland) GmbH ist spezialisiert auf die Reinigung, Fraktionierung und Konfektionierung von festen und flüssigen Stoffgemischen sowie auf die Verwertung von Nebenprodukten. Kerngeschäft sind die Herstellung und das Recycling von Sägesuspensionen (Slurry) für die Wafer- Produktion in Photovoltaik- und Halbleiterindustrie.

Das Unternehmen in Bautzen besteht seit 2001, beschäftigt derzeit mehr als 80 Mitarbeiter und war Teil der SiC Processing Gruppe in Hirschau/ Oberpfalz.

Über das Vermögen der Konzernholding der SiC Processing Gruppe war infolge der Marktveränderungen in der Solarbranche im Jahr 2013 ein Insolvenzverfahren eröffnet worden. Der Insolvenzverwalter der Konzernholding, Herr Christopher Seagon von der Kanzlei Wellensiek Rechtsanwälte, Heidelberg, hat den Verkauf der SiC Processing (Deutschland) GmbH in einem strukturierten Investorenprozess verfolgt. Die Elbflorenz Invest GmbH und die Liquidum Technologie GmbH haben im Rahmen dieses Verfahrens alle Geschäftsanteile der SiC Processing (Deutschland) GmbH und das Forschungs- und Entwicklungszentrum erworben.

„Mit Unterstützung der neuen Gesellschafter wollen wir unsere bestehenden Kunden weiterhin stabil versorgen und technologisch unterstützen. Parallel dazu wollen wir die Aktivitäten auf unseren neuen Geschäftsfelder, ausgerichtet auf Wertstoffrückgewinnung und innovative Verwertung von Reststoffen, verstärken, um den Einfluss des Marktes in der Solarbranche auf unser Geschäft zu verringern“ sagt Thomas Schicht, Geschäftsführer von SiC Processing (Deutschland) GmbH.

Liquidum Technologie GmbH und Elbflorenz Invest GmbH sind Beteiligungsunternehmen, deren Gesellschafter Unternehmen und Unternehmer aus dem sächsischen Mittelstand sind. Nach dem Durchschreiten der wirtschaftlich kritischen Talsohle – ausgelöst durch die Krise der europäischen Solarbranche – setzen die neuen Eigentümer auf die Leistungsfähigkeit und die Innovationskraft des Teams der SiC Processing (Deutschland) GmbH.

Dem Insolvenzverwalter der Konzernholding gelang mit dem Verkauf der zu keinem Zeitpunkt insolventen Tochtergesellschaft in Bautzen ein weiterer wichtiger Erfolg innerhalb des international ausgedehnten Insolvenzverfahrens. Bereits Ende 2014 konnte er die SiC Processing (Zhenjiang) Limited, die letzte operativ tätige chinesische Tochtergesellschaft, trotz deren Überschuldung und Zahlungsunfähigkeit (nach deutschen Maßstäben) an einen lokalen chinesischen Investor verkaufen.

„Die Entscheidung zugunsten Liquidum Technologie GmbH und Elbflorenz Invest GmbH im Rahmen des Bieterverfahrens folgte dem wirtschaftlich besten Angebot, war aber auch durch das überzeugende Zukunftskonzept der Investoren und durch deren lokale Verbundenheit beeinflusst“, sagt der Insolvenzverwalter der Konzernholding, Herr Christopher Seagon.

Über Kaufpreis und Vertragsdetails wurde Stillschweigen vereinbart.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-1