Anzeige
Anzeige
Anzeige
© yxlon Elektronikproduktion | 01 April 2015

Yxlon investiert in CT-Technologie

Yxlon International weiht im Rahmen eines internationalen Applikations- und Vertriebstrainings am Standort Hamburg zwei neue Strahlenschutzbunker für die Entwicklung und Produktion von Computertomografie-Prüfsystemen ein.
Mit der endgültigen Verlagerung des CT-Bereichs nach Hamburg konzentriert Yxlon seine Aktivitäten jetzt am Hauptsitz und schafft damit die Grundlage, die Entwicklung von Computertomografie-Prüfsystemen voranzutreiben und die Produktionsprozesse deutlich zu straffen. Der Standort Hattingen in Nordrhein-Westphalen, der seit 1999 für CT-Systeme verantwortlich war, kann sich nun voll und ganz auf seine Aufgabe als Dienstleistungszentrum konzentrieren.

Mehr als 50 Vertriebs- und Applikationsmitarbeiter der amerikanischen, chinesischen und japanischen Standorte trafen sich vom 10. bis 13. März in Hamburg, um sich über den neuesten Stand der Technik im Bereich der industriellen Computertomografie und die neuesten Produkte von Yxlon zu informieren. Die Spezialisten des Unternehmens aus Forschung & Entwicklung, Marketing, Vertrieb und Applikation hielten Vorträge zur CT-Technologie und präsentierten die neuen Funktionen der Yxlon CT-Großsysteme. Applikationstrainings an den Anlagen und mehrere Workshops rundeten das theoretische Programm ab und boten Gelegenheiten, die neuen Informationen direkt in die Praxis umzusetzen.

In der modernisierten Demonstrationshalle, in der angrenzenden Produktionshalle und im Applikationslabor stehen in Hamburg aktuell insgesamt 14 Systeme zur Verfügung, an denen Gästen die Möglichkeiten der zerstörungsfreien Materialuntersuchung mit Hilfe von Röntgen vorgeführt werden können. Davon sind allein 10 Anlagen reine CT-Systeme oder haben eine zusätzliche CT-Funktion.

Die Bandbreite der Applikationen reicht von Mikrofokusanwendungen wie z.B. in der Elektronikindustrie bis hin zu Prüfanwendungen mit hohen Leistungen bis 600 kV, wie es für die Analyse von Prüfteilen mit sehr hoher Dichte – z.B. große Motorblöcke – erforderlich ist. Als Allround-Genie ist das Prüfsystem Y.CT Modular mit einer Hochleistungsröhre, einer Mikrofokusröhre, einem Zeilendetektor und einem Flachbilddetektor ausgestattet. Mit sieben möglichen Manipulationsachsen sind neueste Prüftechnologien wie Laminografie und Helix-CT an Teilen nahezu aller Größenordnungen und Dimensionen möglich. Durch die neu entwickelte Ringartefakte-Korrektur werden Prüfergebnisse von bisher nie erreichter Qualität erzielt.

Yxlon International hat mit diesem Event deutlich gemacht, welch großen Fokus das Unternehmen auf die Computertomografie legt und dass die Entwicklungen genau in diesem Bereich stark vorangetrieben werden. Ingo Grotkopp, Vice President R&D / Customized Solutions, und Sebastian Schreuder, Vice President Strategic Marketing, sind sich einig: „Mit den erneuten Investitionen ist Yxlon ideal aufgestellt, um den steigenden Anforderungen der Industrie mit entsprechenden Weiterentwicklungen gerecht zu werden und seine Kunden weltweit qualifiziert und lösungsorientiert beraten zu können.“

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-1