Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© alphaspirit dreamstime.com Elektronikproduktion | 28 Oktober 2014

Rohde & Schwarz zeigt sich stabil

Rohde & Schwarz blickt auf ein stabiles Geschäftsjahr 2013/2014 (Juli bis Juni) zurück. Das wirtschaftliche Umfeld in den für den Elektronikkonzern maßgeblichen Märkten gestaltete sich zwar herausfordernder als in den Vorjahren.
Der Auftragseingang stabilisierte sich im vergangenen Geschäftsjahr (Juli 2013 bis Juni 2014) auf knapp 1,8 Milliarden Euro. Der Umsatz betrug rund 1,75 Milliarden Euro und lag damit im Plan. Zum Geschäftsjahresende zählte Rohde & Schwarz rund 9.800 Mitarbeiter gegenüber 9.300 ein Jahr zuvor.

Rohde & Schwarz baut sein Geschäft auf die vier Säulen Messtechnik, Rundfunk, Sichere Kommunikation sowie Funküberwachungs- und -ortungstechnik. Insgesamt konnte der Konzern im abgelaufenen Geschäftsjahr seine Marktanteile bei der Messtechnik verteidigen. Größter Umsatztreiber war wie schon in der Vergangenheit die Mobilfunkmesstechnik.

Im Geschäftsfeld Rundfunk setzt Rohde & Schwarz nicht nur auf seine angestammten Kundensegmente in der Sender- und Messtechnik. Vielmehr baut der Elektronikkonzern seine Kompetenz als Anbieter für Rundfunk- und Medientechnik entlang der gesamten Wertschöpfungskette seit Jahren konsequent aus. Hier konnten wichtige Referenzprojekte gewonnen werden. Beispielsweise entschied sich Seoul Broadcasting System (SBS) aus Südkorea für ein 4K-End-to-End-System des Konzerns.

Das Geschäftsfeld Sichere Kommunikation ist geprägt durch das geopolitische Umfeld sowie knappe öffentliche Mittel vieler Länder. Wichtige Referenzprojekte setzen hier positive Signale. Weiterhin erfolgreich zeigte sich auch das Geschäftsfeld Funküberwachungs- und -ortungstechnik, das sein hohes Auftragsniveau des Vorjahres hielt.

Als weiteren Beitrag zur Zukunftssicherung investiert Rohde & Schwarz verstärkt in den Cyber-Sicherheits-Markt. So bringt das im Juli akquirierte Tochterunternehmen gateprotect zusätzliche Expertise im Segment der Netzwerksicherheit in den Elektronikkonzern ein. Geplant ist, sich in der Cyber-Sicherheit im B2B-Bereich noch stärker aufzustellen, heißt es weiter.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-1