Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© kheng guan toh dreamstime.com Elektronikproduktion | 27 Oktober 2014

Laukötter Dessau GmbH: Investorensuche erfolgreich

Der Produktionsstandort Dessau-Roßlau hat wieder eine Zukunft: Insolvenzverwalter Henning Schorisch hat den Kern des Produktionsstandortes der insolventen Laukötter Dessau GmbH an einen chinesischen Investor verkauft.
Ziel des Investors ist es, die Produktion von Gussteilen und Werkzeugen zum 1. Januar 2015 am Standort Dessau-Roßlau aufzunehmen. Der branchengleich tätige Investor übernimmt die Betriebsimmobilie, einen Teil der Produktionsanlagen und das wesentliche immaterielle Vermögen der Laukötter Dessau GmbH und beabsichtigt, ab dem kommenden Jahr vor Ort zu produzieren. Über den Kaufpreis ist Stillschweigen vereinbart.

Die Laukötter Dessau GmbH hatte im April 2013 beim Amtsgericht Dessau einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt, damals wurde Rechtsanwalt Henning Schorisch zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Das Insolvenzverfahren wurde im Juni 2013 eröffnet und Schorisch zum Insolvenzverwalter bestellt. Seitdem hatte Rechtsanwalt Schorisch den Geschäftsbetrieb des Unternehmens fortgeführt und, zunächst vergeblich, nach Investoren gesucht. Zum 30. September 2014 musste sodann die Produktion eingestellt werden, da bis Ende Juni 2014 trotz intensiver Bemühungen des Insolvenzverwalters kein Investor gefunden werden konnte.

Erst vor wenigen Tagen gelang es, einen Durchbruch bei den Gesprächen mit einem chinesischen Investor zu erreichen. Dieser plant, ab dem 1. Januar 2015 die Produktion aufzunehmen. Gestartet werden soll mit etwa 20 Arbeitnehmern aus der vormaligen Belegschaft der Laukötter Dessau GmbH, in der Zukunft soll die Belegschaft auf etwa 35 Arbeitnehmer aufgestockt werden. Damit hat Insolvenzverwalter Schorisch es geschafft, die bereits eingestellte Produktion am Traditionsstandort in Dessau wieder zu beleben.

„Dieser Erfolg war nur dank der konstruktiven Unterstützung durch die Investitionsbank des Landes Sachsen-Anhalt und die Stadt Dessau-Roßlau und einer bis zuletzt engagierten Leistung der Arbeitnehmerschaft möglich“, betont Schorisch.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.04 21:30 V8.9.2-1