Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© designersart dreamstime.com Elektronikproduktion | 24 Oktober 2014

LPKF passt Jahresprognose 2014 an

Die LPKF Laser & Electronics AG senkt ihre Umsatz- und Ergebniserwartung für das laufende Geschäftsjahr.
Aufgrund eines unerwartet schwachen Auftragseingangs in den letzten Wochen sieht sich das Unternehmen nicht mehr in der Lage, die ursprünglich prognostizierten Umsatz- und Ergebnisziele zu erreichen. LPKF rechnet jetzt für 2014 mit einem Umsatz von 120 - 125 Mio. EUR (vorher: 132 - 140 Mio. EUR) und einer EBIT-Marge von 10-12% (vorher: 15-17%).

Wesentliche Gründe für die Kundenzurückhaltung sieht LPKF in dem sich abschwächenden Wachstum der Weltwirtschaft und insbesondere in der nachlassenden Dynamik in der Elektronikindustrie. Projekte im Bereich Laser-Direkt-Strukturierung (LDS) wurden verschoben und können nun nicht mehr rechtzeitig bis zum Jahresende realisiert werden. Die schwache Investitionsbereitschaft im Euroraum wirkte sich auch negativ auf das Geschäft mit Systemen zum Kunststoffschweißen aus; der Produktbereich Welding Equipment blieb zuletzt unter den Erwartungen.

Der Vorstand geht trotz der schwächeren Geschäftsentwicklung im laufenden Geschäftsjahr von weiterem profitablem Wachstum in den kommenden Jahren aus. Alle Trends in der Elektronikproduktion sprechen für den vermehrten Einsatz der hochpräzisen Lasertechnologie. Die Prognose für 2015 und die folgenden Jahre wird zurzeit überprüft und am 12. November mit dem Quartalsfinanzbericht veröffentlicht.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.04 21:30 V8.9.2-1