Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© rob hill dreamstime.com Elektronikproduktion | 31 Juli 2014

Kontron: solide Ergebnisse für 2Q/2014

Die Kontron AG hat im zweiten Quartal insbesondere beim Auftragseingang und bei den Umsatzerlösen solide Ergebnisse erzielt.
Der Auftragseingang der fortzuführenden Geschäftsbereiche stieg im zweiten Quartal 2014 um 5,8 Prozent auf 120,4 Mio. EUR (Q2 2013: 113,8 Mio. EUR). Kontron erzielte Umsatzerlöse aus fortzuführenden Geschäftsbereichen in Höhe von 116,1 Mio. EUR, nach 116,2 Mio. EUR im Vergleichsquartal des Vorjahres. Unter Berücksichtigung der Sondereinflüsse aus der Umstellung auf ein Lizenzgebührenmodell für zwei nordamerikanische Kunden sowie Währungseffekte konnte der Quartalsumsatz auf vergleichbarer Basis um 9,7 Prozent gesteigert werden. Die Book-to-bill Ratio war damit im dritten Quartal in Folge größer als 1,0. Die Bruttomarge lag im zweiten Quartal bei 25,9 Prozent (Q2 2013: 26,7 Prozent).

„Die Entwicklung im ersten Halbjahr ist ermutigend und entspricht unseren Erwartungen für das Gesamtjahr 2014. Wir sind im Plan – nicht nur wirtschaftlich – sondern auch in Bezug auf unsere internen Hausaufgaben“, sagt Rolf Schwirz, Vorstandsvorsitzender der Kontron AG. „Nun können wir unser Augenmerk wieder stärker auf unser eigentliches Geschäft richten und unseren Kunden weltweit hochqualitative ECT-Produkte und Dienstleistungen anbieten. Zudem haben wir mittlerweile begonnen, uns einen noch besseren Zugang zu den wichtigen Wachstumsregionen im ECT-Markt zu verschaffen, um künftige Umsätze zu sichern.“

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) und vor Restrukturierungskosten der fortzuführenden Geschäftsbereiche verringerte sich im zweiten Quartal leicht auf 3,7 Mio. EUR, nach 4,3 Mio. EUR im Vorjahresquartal. Die Restrukturierungskosten lagen im zweiten Quartal bei 1,7 Mio. EUR. Dadurch konnte ein ausgewiesenes EBIT der fortzuführenden Geschäftsbereiche in Höhe von 2,0 Mio. EUR (Q2 2013: 0,2 Mio. EUR) erzielt werden.

„Mit einer Eigenkapitalquote von 57 Prozent verfügt Kontron weiterhin über ein gutes finanzielles Fundament“, sagt Michael Boy, Finanzvorstand der Kontron AG. „Zusätzlich haben wir am 26. Mai 2014 den Änderungsvertrag zu unserer Kreditfazilität für die Kontron AG unterzeichnet, wodurch nun alle Maßnahmen im Rahmen von ‚New Kontron‘ sowie unsere Pläne für weiteres Wachstum solide durchfinanziert sind.“

Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit betrug im zweiten Quartal 2014 - 7,5 Mio. EUR, nach -2,0 Mio. EUR im Vorjahresquartal. Diese Veränderung ist im Wesentlichen auf einen Rückgang der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen im Periodenvergleich zurückzuführen.

Der Umzug der Kontron AG an die Standorte Augsburg und Deggendorf verläuft reibungslos und wie vorgesehen. Die Ingenieursteams und die Produktion aus Roding sind bereits in Augsburg. Darüber hinaus haben alle neuen Produktionsstätten eine vollumfängliche Zertifizierung erhalten. Der Bau des neuen ergänzenden Gebäudes in Augsburg verläuft ebenfalls nach Plan. Alle übrigen Umzugsmaßnahmen sollen planmäßig bis Ende November 2014 umgesetzt werden.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-2